Stand: 05.05.2021 15:27 Uhr

Landkreis will Ausgleich für Moorbrand in Meppen

Verkohltes Moorgebiet im Emsland.
Beim Moorbrand waren 600.000 Tonnen CO2 freigesetzt worden. (Archivbild)

Der Landkreis Emsland besteht weiter auf Ausgleichsmaßnahmen für die Schäden durch den Moorbrand in Meppen. Bei dem Brand im Jahr 2018 waren rund 600.000 Tonnen CO2 freigesetzt worden. Laut Bundesverteidigungsministerium bestehen aber keine Rechtsgrundlagen, um die Treibhausgas-Emission beim Moorbrand auszugleichen. Kreisbaurat Dirk Kopmeyer will das jetzt prüfen.

Weitere Informationen
Niedersachsen, Meppen: Eine Löschraupe ist beim Moorbrand in Meppen im Einsatz. © picture alliance/dpa/WTD 91 Foto: dpa

Nach Moorbrand: Kein Konzept für Wiedervernässung

Die Bundeswehr hat fast zwei Jahre nach dem Moorbrand bei Meppen noch kein Konzept für eine großflächige Wiedervernässung. Auch Schäden in der Tier- und Pflanzenwelt sind noch unklar. (07.07.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab Sonnabend bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen