Stand: 20.04.2021 11:27 Uhr

Landkreis Osnabrück von Dienstag an Hochinzidenzgebiet

Ein speziell geschulter Mitarbeiter führt bei einem Kollegen einen Corona-Schnelltest durch. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat
Die Inzidenz im Landkreis Osnabrück liegt aktuell bei 128,7. (Themenbild)

Die Menschen im Landkreis Osnabrück müssen wieder strengere Corona-Regeln beachten. Grund ist, dass die Sieben-Tage- Inzidenz seit mehr als drei Tagen bei über 100 liegt - aktuell bei 128,7 (Stand Dienstag). Damit ist der Landkreis Osnabrück wieder Hochinzidenzgebiet. Das bedeutet: Der Einzelhandel muss wieder schließen, Schülerinnen und Schüler - abgesehen von Grundschulen oder Abschlussklassen - lernen wieder Zuhause. Auch der Sport draußen mit bis zu 20 Personen ist für Kinder und Jugendliche wieder passé, nur noch zu zweit an der frischen Luft ist Aktivität möglich. Überhaupt darf nur noch eine weitere Person außerhalb der eigenen Familie zu Besuch kommen. Ob es auch eine Ausgangssperre geben wird, will der Landkreis von der bundesweiten Regelung der Notbremse abhängig machen.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona: Land überarbeitet Regeln zur Testpflicht

Für den Besuch von Einzelhandel und Gastronomie sollen künftig auch unter Aufsicht vorgenommene Schnelltests ausreichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen