Stand: 23.06.2019 18:29 Uhr

Landesprogramm für mehr Frauen in der Politik

Vertreter der Stadt Delmenhorst sprechen auf einer Versammlung mit Bürgerinnen und Bürgern. © NDR
Oft sitzen in den Räten von Städten und Gemeinden überwiegend Männer - ein Mentoringprogramm für Frauen soll das ändern. (Themenbild)

Nicht mal ein Viertel der Sitze in den Räten sind derzeit von Frauen besetzt. Das will das niedersächsische Gleichstellungsministerium ändern: Mit seinem Mentoringprogramm "Frau. Macht. Demokratie" will es den Frauenanteil in der Kommunalpolitik fördern. Gerade ist die Bewerbungsfrist für das Programm zu Ende gegangen, landesweit haben sich insgesamt 471 Frauen dafür angemeldet. "Das sind viel mehr als gedacht, es gibt sogar eine Warteliste", sagt Projektkoordinatorin Christina Machens. Sie sucht jetzt nach Mentoren für die Frauen - also nach erfahrenen Politiker und Politikerinnen, die sich über die Schulter schauen lassen.

Offizieller Start am 30. August

Laut Machens haben allerdings viele der Frauen keine Vorliebe für eine bestimmte Partei angegeben. "Sie wissen also noch nicht genau, ob sie sich etwa für CDU, SPD, Grüne oder eine andere Partei engagieren wollen", so die Koordinatorin. Besonders hoch ist das Interesse ihren Angaben nach in der Region Hannover - dort haben sich rund 100 Frauen für das Projekt angemeldet. Im Emsland und in der Grafschaft Bentheim haben 26 Frauen mit ihrer Anmeldung ihre Lust auf Politik bekundet. Gerade auf dem Land muss sich nach Ansicht der initiatoren dringend etwas tun. Im Emsland zum Beispiel gibt es immer noch fünf Räte, in denen bislang keine einzige Frau sitzt. Und erst seit den letzten Wahlen hat das Emsland zwei hauptamtliche Bürgermeisterinnen. Offizieller Start des Mentorenprogramms "Frau. Macht. Demokratie", in dessen Rahmen die Teilnehmerinnen ihre ersten Schritte auf dem politischen Parkett machen können, ist am 30. August.

Weitere Informationen
Eine Frau steht vor einem Rathaus. © NDR

Kommunalwahlen 2019: Wenige Frauen kandidieren

In 87 niedersächsischen Kommunen wählen die Bürger am 26. Mai neue Bürgermeister und Landräte. Doch nur weniger als 15 Prozent der Kandidaten sind weiblich. Woran liegt das? (21.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.06.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Erntehelfer steht auf einem Feld vom Spargelhof Heuer in Fuhrberg in der Region Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona auf Spargelhof: Erntehelfer kritisieren Betreiber

Einige Beschäftigte fühlen sich nicht ausreichend geschützt. Tests seien nach dem Ausbruch zu spät durchgeführt worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen