Stand: 24.03.2017 11:47 Uhr

Kampfhubschrauber muss auf Acker notlanden

Ein Kampfhubschrauber der niederländischen Streitkräfte ist am Donnerstag auf einem Feld im Bramscher Stadtteil Achmer notgelandet. Feldjäger der Bundeswehr waren vor Ort und sperrten den Bereich ab. Der Helikopter vom Typ Apache musste laut Polizei wegen eines technischen Defekts auf dem Acker aufsetzen.

Schneller "Krieger": Der Apache

Der Kampfhubschrauber Apache wurde 1986 von den US-Streitkräften in Dienst gestellt. Die Longbow-Version AH-64D wurde 1998 eingeführt. Dieser kann in weniger als einer Minute bis zu 128 Ziele erfassen und klassifizieren. Seine Reichweite beträgt bis zu 482 Kilometer. Der Longbow kann mehr als 260 Kilometer pro Stunde schnell fliegen. Hersteller des Apache ist das Unternehmen Boeing.

Hubschrauber hebt wieder ab

Insgesamt verfügt die niederländische Luftwaffe über 29 Maschinen dieses Typs, die auf einem Fliegerhorst im Süden der Niederlande stationiert sind. Ausgerüstet sind die Maschinen im Ernstfall unter anderem mit panzerbrechenden Geschossen. In Deutschland hat die US-Armee jüngst wieder eine Heeresflieger-Brigade mit Apache-Hubschraubern stationiert. Der von den niederländischen Streitkräften genutzte Helikopter gehört zur sogenannten Longbow-Version.

Inzwischen hat der Kampfhubschrauber seinen provisorischen "Feldflugplatz" wieder verlassen und seinen Flug fortgesetzt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 24.03.2017 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:15
Hallo Niedersachsen

Mediziner warnen vor aggressivem Grippe-Virus

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen

ESC-Hoffnung: Michael Schulte singt in Lissabon

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen

Opernball in Hannover verspricht "Heiße Nächte"

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen