Stand: 21.06.2020 12:33 Uhr

Kameras in Schlachthöfen: Land entwirft Leitfaden

Video-Überwachungskamera © dpa / picture-alliance Foto: Arno Burgi
Das Land hat die datenschutzrechtlichen Grundlagen für eine Kameraüberwachung in Schlachthöfen erarbeitet. (Themenbild)

Die niedersächsische Landesregierung hat einen Datenschutz-Leitfaden für den Einsatz von Überwachungskameras in Schlachthöfen entwickelt. Damit seien die Betriebe rechtlich auf der sicheren Seite, sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) der "Nordwest-Zeitung" (NWZ). Landesregierung und Schlachtindustrie hatten im Februar 2019 als Konsequenz aus mehreren Fällen von Tierquälerei eine freiwillige Vereinbarung getroffen, um die Videoüberwachung einzuführen. Aus Datenschutzgründen hatten einige Betriebe die Kameras jedoch wieder abgeschaltet.

"Schwarze Schafe zur Verantwortung ziehen"

Otte-Kinast zeigte sich von dem massiven Corona-Ausbruch im nordrhein-westfälischen Schlachtbetrieb Tönnies betroffen. Es tue ihr außerordentlich Leid um die erkrankten Menschen, sagte die Ministerin der NWZ. "Viele Werkvertragsarbeiter, nicht nur von Schlachthöfen, müssen in schlechten Unterkünften leben. Das darf nicht so bleiben. Wir müssen die schwarzen Schafe zur Verantwortung ziehen."

Osnabrück: Quarantäne für Tönnies-Beschäftigte

Der Corona-Ausbruch bei Tönnies wirkt sich auch auf Niedersachsen aus. Die Stadt Osnabrück hat für alle im Stadtgebiet wohnenden Tönnies-Beschäftigten eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Osnabrück liegt nur rund 70 Kilometer von dem Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück entfernt, wo sich Hunderte Mitarbeiter infiziert hatten. Zuvor hatte schon der Landkreis Osnabrück alle Tönnies-Beschäftigten, die im Osnabrücker Land wohnen, in Quarantäne geschickt.

Weitere Informationen
Mitarbeiter eines Schlachthofs zerteilen am Fließband hängende Schweine. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Fleischbranche: Kommt das Verbot von Werkverträgen?

Das Bundesarbeitsministerium will die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie verbessern. Doch die Groko ist uneins: Die SPD will Werkverträge verbieten, Teile der Union nicht. mehr

Schweine hängen kopfüber in einem Schlachthof. Daneben ein Mitarbeiter mit Messer. Das Foto wurde an den Schnitten unscharf gemacht. © dpa-Bildfunk Foto: Ingo Wagner

Schlachthof-Kameras: Vereinbarung unterzeichnet

Nach wiederholter Kritik sollen Niedersachsens Schlachthöfe überwacht werden - vorerst auf freiwilliger Basis. Darauf haben sich Agrarministerin und Fleischwirtschaft verständigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona bremst Konjunktur: Unternehmen senken Erwartungen

Der Optimismus vieler Unternehmen für 2021 schwindet. Das zeigt eine Umfrage von NiedersachsenMetall. mehr

Moderna-Impfstoff © dpa-Bildfunk Foto: Marijan Murat/dpa

Moderna-Vakzin: Erste Dosen in Niedersachsen verimpft

Die ersten Dosen des Corona-Impfstoffs sind am Freitag in Oldenburg und Osnabrück an Klinikpersonal verabreicht worden. mehr

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Ihre Fragen zur Corona-Impfung

Heute beantworten Gesundheitsministerin Carola Reimann und Arzt Jens Wagenknecht Ihre Fragen zur Corona-Impfung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen