Stand: 15.10.2019 08:41 Uhr

Jeder fünfte erhält in Niedersachsen Niedriglohn

In Niedersachsen arbeitet jeder fünfte Vollzeitbeschäftigte (20,4 Prozent der Beschäftigten) nur für einen Niedriglohn. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" und beruft sich auf das Bundesarbeitsministerium. Demnach erhielten im vergangenen Jahr 381.916 Menschen in Niedersachsen einen Niedriglohn. Nach Schleswig-Holstein (21,3 Prozent) hat Niedersachsen damit den zweitschlechtesten Wert aller westdeutschen Bundesländer. Besonders betroffen waren Beschäftigte in Cloppenburg, Wittmund, Helmstedt und Lüchow-Dannenberg. Wer vollbeschäftigt ist und dabei weniger als zwei Drittel des mittleren Bruttoverdienstes erhält, arbeitet für einen Niedriglohn. Die Schwelle lag 2018 bei gut 2.200 Euro monatlich.

Weitere Informationen

Drei Prozent mehr Geld: Einigung im Einzelhandel

Durchbruch im Einzelhandel: Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgeber haben sich auf einen Tarifabschluss geeinigt. Entgelte werden um drei Prozent und 2020 um weitere 1,8 Prozent erhöht. (18.07.2019) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
09:51
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

13.11.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:51 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 15.10.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00
05:12
Hallo Niedersachsen
02:55
Hallo Niedersachsen