Stand: 16.05.2019 16:19 Uhr

In der Grafschaft rollen bald wieder Züge

Durch Nordhorn rollen bald wieder Personenzüge. (Archivbild)

Auf diesen Tag warten viele Bewohner in der Grafschaft Bentheim schon lange: Ab dem 7. Juli rollen wieder Personenzüge zwischen Bad Bentheim und Neuenhaus. Jahrzehntelang herrschte Stillstand auf der 28 Kilometer langen Strecke. Für die Grafschaft Bentheim sei es ein historisches Ereignis, dass nach 45 Jahren der Nahverkehr auf der Schiene zurück in die Grafschaft kommt, sagt der Geschäftsführer der Bentheimer Eisenbahn, Joachim Berends, NDR 1 Niedersachsen.

Schätzungen gehen von 1.700 Fahrgästen aus

Fast ein halbes Jahrhundert hat es also gedauert, bis in Nordhorn wieder Züge halten - in einer Kreisstadt mit mehr als 50.000 Einwohnern: "Wir haben über 25 Jahre mit allen Beteiligten dafür gekämpft", sagt Berends. Nordhorn sei eine der größten Kreisstädte ohne eigenen Personenbahnhof gewesen. Die Bahnstrecke Bad Bentheim-Neuenhaus und die neuen Züge haben rund 45 Millionen Euro gekostet. Die Investition werde sich aber bezahlt machen, ist sich Geschäftsführer Berends sicher. "Ich kriege so viele Mitteilungen von Menschen aus der Region, die planen, den Zug zu nutzen. Das wird ein erfolgreiches Produkt." Gutachter schätzen, dass zu Beginn 1.700 Fahrgäste pro Tag die Verbindung nutzen werden: Schüler, Pendler, Menschen, die zum Einkaufen fahren. Am 7. Juli soll an allen beteiligten Bahnhöfen groß gefeiert werden. Fünf Tage zuvor geht Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann auf eine erste Inspektionsfahrt.

Weitere Informationen

In Nordhorn halten bald wieder Züge

Nordhorn in der Grafschaft Bentheim ist Deutschlands größte Kreisstadt ohne Bahnanschluss. Nun wurde mit der Reaktivierung einer alten Strecke begonnen. Bald halten hier wieder Züge. (05.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:35
Hallo Niedersachsen