Stand: 14.05.2021 12:45 Uhr

Hotline soll Auszubildende und Betriebe zusammenbringen

In Osnabrück hat eine Aktion begonnen, die Schulabgänger mit den Betrieben zusammenbringen will. Dazu können Absolventen, die noch keine Lehrstelle haben, eine von drei Hotlines anrufen - dort werden sie über Vermittler von Arbeitsagentur, Jobcenter und Maßarbeit an mögliche Ausbildungsbetriebe vermittelt. Weil noch rund 5.000 Lehrstellen in der Region unbesetzt sind und es auf der anderen Seite noch knapp unversorgte 2.000 Bewerber gibt, haben die Jugend-Berufs-Agenturen haben die fünftägige Aktion ins Leben gerufen. Aktuell fehlen vor allem Metaller und Mechaniker, aber auch angehende Kaufleute sind sehr gefragt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Zwei junge Erwachsene unterhalten sich vor einer großen Maschine. © NDR Foto: Hauke von Hallern

Übersicht über freie Lehrstellen im Emsland geplant

Der Wirtschaftsverband Emsland will für Schulabgänger eine Liste mit Ausbildungsplätzen erstellen. (24.03.2021) mehr

Junger Mann mit Schraubenschlüssel in Kfz-Werkstatt © Fotolia.com Foto: Karin & Uwe Annas

Azubi zum Ausleihen: IHK Osnabrück plant neues Programm

Betriebe, die coronabedingt keine Aufträge haben, sollen ihre Auszubildenden an andere Betriebe ausleihen können. (13.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 14.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab heute bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen