Stand: 06.10.2019 09:35 Uhr

Heede: Die "dicke Linde" ist jetzt Nationalerbe

von Hedwig Ahrens
Bild vergrößern
800 Jahre alt und äußerst schützenswert: die Linde in Heede im Landkreis Emsland.

Die große Linde ist das Wahrzeichen des Dorfes Heede im Emsland. Unter der mächtigen Baumkrone wird jedes Jahr der Schützenkönig proklamiert, Hochzeitspaare lassen sich gerne vor der alten Dame fotografieren, ihre Umrisse zieren auch das Gemeindewappen. Jetzt wird die Sommerlinde noch prominenter: Jetzt ist sie zum Nationalerbe erklärt worden - und das als erster Baum in Deutschland.

Die dicke Linde in Heede.

Dicke Linde wird zu Nationalerbe erklärt

Hallo Niedersachsen -

Die Bewohner von Heede im Emsland haben viele Erinnerungen an ihre 800 Jahre alte Linde. Jetzt ist der Baum zum Nationalerbe erklärt worden - als erster Baum in Deutschland.

4,67 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

17 Meter im Umfang

Nicht nur der Umfang der Heeder Linde mit 17 Metern hat die für die Ernennung zuständigen Baumforscher der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft (DDG) beeindruckt, sondern auch das Alter von geschätzten 800 Jahren.

Die Linde - der "Champion Tree"

Heedes Bürgermeister Antonius Pohlmann (CDU) ist stolz: "Die Ehrung unseres Baumes ist eine ganz hervorragende Entwicklung für die Gemeinde Heede und für unseren Baum im speziellen." Bereits im Jahr 2014 wurde die Linde als "Champion Tree" geehrt, also als dickster und somit stärkster Baum seiner Art in Deutschland. Nun kommt noch die Ehrung als Nationalerbe hinzu. "Ein ganz besonderes Zeichen für unsere Linde, die auch weit über die Grenzen des Emslands bekannt ist", sagt Pohlmann.

Ein Ort mit vielen Erinnerungen

Für die Menschen in Heede ist die Linde der Dorfmittelpunkt: "Von Kind an war das immer die 'Dicke Linde'. Da sind wir oben hineingekrochen, das kann man heute nicht mehr", sagt eine Dorfbewohnerin. "Unsere Kinder haben ihre Hochzeitsfotos dort gemacht. Die guckt man sich nach all den Jahren immer noch an und freut sich", sagt eine andere.

Wie alt ist die Linde wirklich?

Der alte Baum ist ein beliebtes Ziel für Touristen. Auf Hinweisschildern wird das Wahrzeichen als tausendjährige Linde bezeichnet. Das tatsächliche Alter ermitteln derzeit Wissenschaftler der Uni Osnabrück. "Die Gemeinde hat noch nie ein Jubiläum gefeiert, weil wir nicht genau wissen, wie alt wir sind. Ich denke, dass wir im Spätherbst das Ergebnis von der Uni präsentiert bekommen", sagt Bürgermeister Pohlmann.

Schon jetzt werden Äste der Linde mit Stangen vom Boden aus gestützt. Ein Altern in Würde ist das Ziel der Initiative Nationalerbe Baum. Mit diesem Prädikat sollen bundesweit 100 Exemplare versehen und damit auf Dauer geschützt werden.

Weitere Informationen

Den Lebensraum Wald entdecken

Mächtige Bäume, scheue Tiere: Wälder sind nicht nur ökologisch wertvoll, sondern haben auch eine heilende Wirkung auf den Menschen. Tipps für schöne Naturerlebnisse im Norden. mehr

03:28
Nordtour

Die Liebe zu alten Bäumen

Nordtour

Wolfgang Sibora liebt alte Bäume. Er fotografiert sie, sammelt Daten und Geschichten und stellt in einer Datenbank alles zusammen. Bei Baumreisen in der Uckermark teilt er sein Wissen. Video (03:28 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 04.10.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:03
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen