Stand: 11.07.2020 12:49 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Halbjahresbilanz: 28 Geldautomaten beschädigt

Bundesweit ist die Zahl der Automaten-Beschädigungen gestiegen, in Niedersachsen aber gleich geblieben. (Archivbild)

Die Zahl der gesprengten und beschädigten Geldautomaten ist deutschlandweit gestiegen, in Niedersachsen aber etwa gleich geblieben. Wie das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen mitteilte, wurden bundesweit seit Jahresbeginn mehr als 230 Automaten attackiert. In Niedersachsen waren es 28. Laut LKA waren die Täter dabei in zehn Fällen erfolgreich, zuletzt unter anderem in Peine, Lüneburg und Langenhagen (Region Hannover).

Sonderermittlungsgruppe im Einsatz

Schwerpunkt-Regionen seien in diesem Jahr aber vor allem das Weser-Ems-Gebiet und der Raum Braunschweig-Gifhorn, so eine Sprecherin. Für eine Vielzahl der Taten macht das LKA niederländische Tätergruppen verantwortlich. Einzelne Täter seien aber auch in osteuropäischen Gruppen aktiv. Die Polizeidirektion Osnabrück hat bereits im Januar eine Sonderermittlungsgruppe eingerichtet, die sich mit niederländischen und nordrhein-westfälischen Kollegen austauscht. Es gehe vor allem darum, die oft auch international agierenden kriminellen Netzwerke zu zerschlagen.

Weitere Informationen

Peine: Geldautomat gesprengt, Täter auf der Flucht

05.07.2020 15:00 Uhr

In Peine haben unbekannte Täter einen Geldautomaten gesprengt. Auf ihrer Flucht rammten sie einen Polizeiwagen. Unklar ist, ob die Täter Geld erbeutet haben. mehr

Polizei fahndet nach Geldautomatenknackern

22.06.2020 08:30 Uhr

Nach einer Geldautomatensprengung im Landkreis Harburg fahndet die Polizei nach den mutmaßlichen Tätern. Anwohner waren zuvor von einem massiven Knall aus dem Schlaf gerissen worden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.07.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:30
Hallo Niedersachsen
02:51
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen