Der angeklagte Windkraftunternehmer Hendrik Holt steht in Handschellen im Amtsgericht Meppen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Haft für Windkraft-Unternehmer - Hauptverfahren folgt noch

Stand: 14.10.2020 21:32 Uhr

Ein emsländischer Unternehmer, der Windkraft-Investoren um Millionen betrogen haben soll, ist nun erst einmal wegen zweier kleinerer Delikte verurteilt worden.

Das Amtsgericht Meppen hat am Mittwoch eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten gegen den 30-Jährigen verhängt. Das Schöffengericht sah es als erwiesen an, dass er 2019 in zwei Fällen Verträge mit einem Makler, einem Notar und einem Unternehmen abgeschlossen hatte, ohne die Absicht zu haben, die Kosten zu begleichen.

Gebühren und Honorar nicht gezahlt

In einem Fall ging es um ein Grundstücksgeschäft im Landkreis Rotenburg. Die Firma des Verurteilten blieb Makler- und Notargebühren schuldig. In einem anderen Fall zahlte sie einem Düsseldorfer Unternehmen nicht das vereinbarte Erfolgshonorar. Laut Staatsanwaltschaft entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von rund 600.000 Euro. Die Verteidigung kündigte Rechtsmittel gegen die Entscheidung an. Der 30-Jährige hatte die Vorwürfe vor Gericht zurückgewiesen: Das Grundstücksgeschäft sei nicht zustande gekommen. Die Rechnung der Düsseldorfer Firma sollte ihm zufolge beglichen werden, aber dann sei er festgenommen worden. Er sitzt seit April in Untersuchungshaft.

Hauptverfahren startet voraussichtlich noch in diesem Jahr

Das Verfahren ist Teil eines größeren Ermittlungskomplexes gegen den Angeklagten und weitere Beschuldigte. Von seinem Geschäftssitz in Haselünne aus soll der Mann internationalen Energiekonzernen ausgedachte Windparks verkauft und sie um mehr als zehn Millionen Euro betrogen haben. In dem Betrugskomplex geht es unter anderem auch um gefälschte Unterschriften und vorgetäuschte Grundstückskäufe. Auch der Finanzchef und Familienmitglieder des 30-Jährigen sollen in die Betrugsgeschäfte verwickelt gewesen sein. Das Hauptverfahren am Landgericht Osnabrück soll laut Staatsanwaltschaft noch in diesem Jahr eröffnet werden.

Weitere Informationen
Drei Windkraftanlagen auf einem Feld. © NDR Foto: Oliver Gressieker

Windparkbetrug: Manager in Beirut festgenommen

Im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Millionenbetrug mit fingierten Windparks ist der letzte Gesuchte im Libanon festgenommen worden. (13.06.2020) mehr

Ein Polizeibeamter zeigt mehrere Geldbündel. © Polizeidirektion Osnabrück

Ermittler nehmen mutmaßliche Windpark-Betrüger fest

Der Staatsanwaltschaft Osnabrück ist ein Schlag gegen mutmaßliche Wirtschaftskriminelle gelungen. Die Beschuldigten sollen mit Windparks Investoren um Millionenbeträge betrogen haben. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Luftfilter im Klassenraum: Die Lösung oder doch nur Humbug?

Der wissenschaftliche Nutzen der Geräte ist umstritten. Der Landeselternrat setzt trotzdem auf diese Strategie. mehr

Fünf Kraniche auf einem Stoppelfeld. © Nord-West-Media TV

Diepholzer Moorniederung: Kranich-Saison erreicht Höhepunkt

Die Umweltorganisation BUND hat mehr als 55.000 Kraniche gezählt. Die Vögel finden in der Region Futter und Schutz. mehr

Eine alte Frau sitzt in einem Rollstuhl, der Kamera abgewandt. © photocase.de Foto: davidpereiras

Coronavirus: Ausbrüche in Altenheimen in Werlte und Weyhe

In einem Seniorenheim in Weyhe wurden 22 Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet. In Werlte sieht es ähnlich aus. mehr

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Gericht bestätigt Maskenpflicht in Osnabrücker Innenstadt

Das Verwaltungsgericht hat einen Eilantrag gegen die Regelung abgelehnt. Diese sei notwendig und verhältnismäßig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen