Stand: 03.01.2018 11:41 Uhr

Gigaliner: Speditionen machen sich startklar

Spannende Zeiten für Speditionsunternehmen im Nordwesten Niedersachsens: Seit Ende 2017 dürfen die 25 Meter langen Gigaliner vom Typ 2, offiziell Lang-Lkw genannt, über die Autobahnen 30, 31 und 33 ins benachbarte Nordrhein-Westfalen rollen. Das Bundesverkehrsministerium hat die Strecken für den bundesweit laufenden Feldversuch für alle Lang-Lkw-Typen freigegeben. Bislang waren dort nur Lang-Lkw vom Typ 1 zugelassen.

Lang-Lkw-Typen 1 und 2

  • Typ 1: Sattelzugmaschine mit Sattelanhänger mit einer Gesamtlänge von bis zu 17,80 Metern
  • Typ 2: Sattelkraftfahrzeug mit Zentralachsenanhänger mit einer Gesamtlänge von bis zu 25,25 Metern
(Quelle: Bundesanstalt für Straßenwesen)

Meppener Spedition plant mit Lang-Lkw

Für die Spedition Boll aus Meppen Anlass genug, in die Planungen einzusteigen. Das Unternehmen will 2018 gleich drei Lang-Lkw auf die Straße bringen. Auch die Osnabrücker Spedition Hellmann sieht der Neuerung positiv entgegen, will neue Einsätze aber je nach Einzelfall prüfen. Grund für die Zurückhaltung: Es gebe bundesweit noch immer zu viele Streckenabschnitte, auf denen die Kolosse nicht fahren dürften.

"Positivnetz" auf über 11.600 Kilometern

Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums erstreckt sich das sogenannte Positivnetz, also die Strecken, auf denen Lang-Lkw fahren dürfen, auf derzeit über 11.600 Kilometer - das entspricht in etwa der Hälfte der bundesweiten Autobahnnetze. Dennoch dürfte es sich für Speditionen lohnen, die Kolosse auf die Straße zu bringen. Glaubt man dem Testbericht der Bundesanstalt für Straßenwesen aus dem Herbst 2016, so können zwei Lang-Lkw-Fahrten drei Fahrten mit herkömmlichen Fahrten ersetzen. In Zahlen ausgedrückt: Setzen Speditionen auf Lang-Lkw anstatt auf mehrere Fahrten mit herkömmlichen kürzeren Sattelzugmaschinen, so lassen sich bis zu 25 Prozent an Kraftstoff einsparen. Tatsächlich dürfen Lang-Lkw nämlich wie herkömmliche Lkw nur bis zu 40 Tonnen schwer sein. Damit könnten sie insbesondere für den Transport leichter Materialien wie etwa Styropor sinnvoll sein.

Streckennetz für Lang-Lkw wird ausgebaut

Seit dem 29. Dezember 2017 dürfen Lang-Lkw auf Strecken in 15 Bundesländern fahren. Im Rahmen eines Feldversuchs lädt das Bundesverkehrsministerium Speditionsunternehmen kontinuierlich dazu ein, Streckenwünsche für Lang-Lkw anzugeben. Die Bundesländer prüfen diese und geben die Info bei bestandener Prüfung an den Bund weiter. Dieser gibt neue Strecken offiziell frei. So wird das Netz, auf dem die über 25 Meter langen Gefährte fahren dürfen, ständig erweitert.

Weitere Informationen

Freie Fahrt für Gigaliner in Niedersachsen

Nach jahrelangen Tests beginnt auch in Niedersachsen ab dem 1. Januar der Regelbetrieb für die sogenannten Gigaliner. Unumstritten sind die 25 Meter langen Riesen-Trucks aber nicht.(28.12.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.01.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:20
Hallo Niedersachsen

Hannover Messe zeigt Chancen der Industrie 4.0

22.04.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen

Kirche in Walsrode testet Kollekte per App

22.04.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:47
Hallo Niedersachsen

Die Vielfalt ostfriesischer Namen bewahren

22.04.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen