Stand: 21.11.2018 15:17 Uhr

Geständnis: Lehrerin ergaunert 900.000 Euro

Mit gefälschten Arztrezepten und Rechnungen hat eine 66-jährige Frau offenbar mehr als 900.000 Euro erschlichen. Vor dem Landgericht Osnabrück legte sie am Mittwoch ein umfassendes Geständnis ab, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Nach Angaben des Gerichts gab die ehemalige Lehrerin aus Wallenhorst (Landkreis Osnabrück) zu, die Papiere gefälscht zu haben. Der Frau droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

100.000 Euro für Handtaschen ausgegeben

Die Angeklagte war als Lehrerin privatversichert. Mithilfe einer Folie des Stempelaufdrucks einer Apotheke, einem Farbkopierer und einer Nagelschere soll sie dann Rezepte und Rechnungen manipuliert haben. Mit den gefälschten Papieren erweckte sie den Eindruck, sie hätte die zehnfache Menge eines Medikaments verschrieben bekommen und gekauft. Das Geld forderte die Lehrerin anschließend von der Beihilfestelle des Landes Niedersachsen zurück. Von dem Geld soll sie sich unter anderem Luxushandtaschen im Wert von 100.000 Euro gekauft haben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 21.11.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bauarbeiter verlegen ein Gleichstrom-Erdkabel © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Weitere Stromtrasse durchs Emsland? Sorge beim Landkreis

Netzbetreiber Amprion hat mögliche Verläufe zweier Stromtrassen vorgestellt. Eine Trasse könnte durchs Emsland führen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen