Stand: 07.05.2021 12:01 Uhr

Geflügelpest in Lorup: 20.000 Puten getötet

Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR
In Lorup mussten 20.000 Puten getötet werden.(Themenbild)

In der Samtgemeinde Werlte (Landkreis Emsland) gibt es einen weitere Ausbruch der hoch-ansteckenden Geflügelpest. Betroffen sind fast 20.000 Tiere einer Putenhaltung in Lorup. Die Tiere sind auf Anordnung des Landkreises getötet worden. Die bereits wegen eines Vogelgrippe-Befalls in Lorup und Börger errichteten Sperrbezirke und ein Beobachtungsgebiet gelten weiter, sind aber etwas erweitert worden. Im Sperrbezirk liegen rund 60 Betriebe mit rund 1,5 Millionen Vögeln. Im Beobachtungsgebiet sind es fast vier Millionen. Alle Tiere müssen im Stall bleiben.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 07.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein rund 2.000 Jahre alter Schuh aus einem Moor bei Diepholz. © Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege

Archäologen entdecken wohl ältesten Schuh Norddeutschlands

Gefunden haben sie ihn im Landkreis Diepholz. Laut Landesamt für Denkmalpflege ist er mehr als 2.000 Jahre alt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen