Feuerwehrleute vor einem Wohnhaus in Osnabrück, in dem eine Explosion stattgefunden hat. © Nord-West-Media TV

Explosion in Osnabrück: Mann lebensgefährlich verletzt

Stand: 09.11.2020 18:01 Uhr

In einem Wohnhaus in Osnabrück hat sich am Montagmorgen eine Explosion ereignet. Ein Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Mehrere umliegende Häuser mussten evakuiert werden.

Laut der Polizei war es gegen 9.10 Uhr im Keller des Gebäudes zu einer Explosion gekommen. "Es deutet alles darauf hin, dass bei Arbeiten in dem Haus eine Gasleitung beschädigt worden ist", sagte ein Sprecher NDR 1 Niedersachsen. Das betroffene Gebäude in der Nähe des Hauptbahnhofs steht den Angaben zufolge derzeit leer und wird renoviert. Der lebensgefährlich verletzte 64-Jährige wurde in eine Dortmunder Spezialklinik geflogen. Der Mann hatte das Gebäude noch selbstständig verlassen können. Entgegen erster Angaben gab es keine weiteren Verletzten.

Anwohner mit Linienbussen evakuiert

Die Feuerwehr und die Stadtwerke Osnabrück waren vor Ort, um eine Gasleitung zu schließen. Für die von der Evakuierung betroffenen Anwohner stand auf dem Bahnhofsvorplatz ein Linienbus der Stadtwerke Osnabrück bereit. Der Bahnverkehr war von dem Einsatz nicht betroffen, allerdings wurden Straßen in der Nähe abgesperrt.

Weitere Informationen
Ein Warnschild für "Arbeiten an Gasleitung". © NDR

Alarm in Lehrte: Schornsteinfeger findet zufällig Gasleck

Messungen der Feuerwehr zeigten Explosionsgefahr an. Einsatzkräfte evakuierten 50 Anwohner aus den umliegenden Häusern. (22.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Findling von Hüven liegt auf einem Anhänger. © picture alliance Foto: Martin Remmers

Findling aus Hüven: 102,5 Tonnen machen sich vom Acker

Per Spezialkran wurde der gewaltige Stein am Morgen geborgen. In der Ortsmitte soll er als Naturdenkmal beeindrucken. mehr

Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei stehen vor einem Auto unter dem ein Fahrrad liegt.

Tödlicher Verkehrsunfall: 89-Jähriger übersieht 80-Jährige

In Bramsche ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein Autofahrer erfasste am Straßenrand eine Radfahrerin. mehr

Vor der Einfahrt zum Bundeswehrgelände Meppen steht ein Schild mit der Aufschrift "WTD 91 - Wehrtechnische Dienststelle für Waffen und Munition". © picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nach Moorbrand: Bundeswehr testet auf Gelände Panzermunition

Die Tests laufen bis zum 18. Dezember. Künftig will die Bundeswehr den Schießplatz bei Meppen wieder komplett nutzen. mehr

Eingang vom Landgericht Osnabrück. © picture alliance/dpa/Friso Gentsch Foto: Friso Gentsch

Osnabrück: Drogendealer ab Montag vor Gericht

Der Mann aus Georgsmarienhütte soll zwei Kilo Heroin weiterverkauft haben. Das Landgericht verhandelt den Fall. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen