Stand: 18.03.2021 20:57 Uhr

Experten halten Einschläfern von Elefantenbaby für richtig

Der Eingang vom Zoo Osnabrück. © Picture Alliance Foto: Friso Gentsch
Der Elefant war im Zoo Osnabrück eingeschläfert worden. (Archivbild)

Rund einen Monat nach dem Tod eines Elefantenbabys im Zoo Osnabrück liegt das Ergebnis der pathologischen Untersuchung vor. Nach Einschätzung der Experten der der Tierärtzlichen Hochschule Hannover war es richtig, den fünf Tage alten Elefantenbullen einzuschläfern. Es sei fraglich gewesen, wie lange das Tier noch überlebt hätte, da es sehr geschwächt und entzündet war, hieß es. Allerdings wurde bei der Untersuchung keine Hinweis gefunden, warum der Elefant nicht bei seiner Mutter trinken wollte.

Weitere Informationen
Ein Elefantenbulle trinkt nach der Geburt im Zoo Osnabrück aus einer Flasche. © Zoo Osnabrück

Zoo Osnabrück: Totes Elefantenbaby soll obduziert werden

Das Jungtier musste eingeschläfert werden, weil es nicht trinken wollte und deshalb immer schwächer wurde. (17.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 19.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, trägt einen Mundschutz. © dpa picture alliance Foto: Hilal Özcan

Ministerpräsident Weil räumt Fehler in Corona-Politik ein

Obwohl es Krisen-Pläne gebe, sei Deutschland unvorbereitet in die Pandemie hineingestolpert, sagte der SPD-Politiker. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen