Stand: 07.12.2017 16:00 Uhr

Ermittlungen wegen Betrugs gegen Online-Händler

Die Polizei Osnabrück ermittelt wegen des Verdachts auf Betrug gegen einen Online-Versandhandel. Die Firma Elasticar soll, so der Vorwurf, im Internet Waren zum Verkauf angeboten haben, die ihr gar nicht gehörten. Mehr als 2.000 Geschädigte haben bislang Anzeige erstattet. Sie hatten über das Internet zum Beispiel Autoteile oder Elektrowaren bestellt. Diese sollen zwar von den Kunden bezahlt, aber von Elasticar nicht ausgeliefert worden sein.

Handschellen auf Computertastatur © Fotolia.com Fotograf: Spuno

Niedersachsens Kampf gegen Cyberkriminalität

Niedersachsen 18.00 -

Im Kampf gegen Kriminalität im Internet ist Niedersachsen Vorreiter und stellt spezialisierte Cybercrime-Ermittler. Sie fahnden nach Kinderpornografie, Drogen- und Waffenhandel.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Höhe des Schadens noch unklar

Kunden aus ganz Deutschland haben sich nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen schon bei der Polizei gemeldet. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit wegen der hohen Zahl an Verfahren noch unklar. Auch können weitere Geschädigte bei Polizeidienststellen vor Ort noch Anzeige erstatten.

Informationen für weitere Betroffene gibt es unter der Telefonnummer (0541) 327 25 99 und auf den Internetseiten der Polizeiinspektion und der Polizeidirektion Osnabrück.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 07.12.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:42
Hallo Niedersachsen

Die Niedersachsenmeute auf der Pirsch

20.07.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:33
Hallo Niedersachsen

Autogrammstunde mit Otto Waalkes

20.07.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:11
Hallo Niedersachsen

Langeoog: Urlauber behindern Rettungskräfte

20.07.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen