Eingepackte Geldscheine liegen auf einem Tisch. © Polizei Osnabrück

Enkeltrick in Osnabrück: Schlag gegen Clan-Milieu

Stand: 08.03.2021 15:38 Uhr

Osnabrücker Ermittlern ist ein Schlag gegen Betrüger gelungen. Zwei mutmaßliche Bandenmitglieder aus dem Clan-Milieu wurden gefasst, Geld und Gegenstände im Wert von einer Million Euro sichergestellt.

Die Betrüger hatten es nach Angaben der Ermittler im Januar in Stadt und Landkreis Osnabrück auf ältere Menschen abgesehen. Bei zahlreichen Anrufen erzählten sie meist die identische Geschichte: Ein angeblicher Polizeibeamter gab vor, dass ein Neffe oder Enkel des Angerufenen einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und man Geld, Schmuck oder Gold benötige, um rechtliche Konsequenzen abzuwenden. Häufig sei bei diesen Telefonaten im Hintergrund eine weinende oder um Hilfe bittende Person zu hören gewesen, heißt es. Ein Trick, um die Senioren weiter unter Druck zu setzen. In den meisten Fällen blieben die Anrufer trotzdem erfolglos.

Zwei Festnahmen in Nordrhein-Westfalen

Bei den Ermittlungen stießen die Beamten der Zentralen Ermittlungsgruppe "Senior" der Osnabrücker Polizei auf eine Bande in Nordrhein-Westfalen, die für zahlreiche Taten im gesamten Bundesgebiet verantwortlich sein soll. Anfang März wurden dann zwei 28 und 36 Jahre alte mutmaßliche Bandmitglieder mit Clan-Bezug bei einer Geldübergabe festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Montag mitteilte. Eine 86-Jährige sei so davor bewahrt worden, 42.000 Euro zu verlieren. In Osnabrück war im vergangenen Jahr eine von vier Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften zur Bekämpfung von Clan-Kriminalität eingerichtet worden.

Fast 300 Goldmünzen, zwei Kilogramm Schmuck und jede Menge Bargeld

Die Beamten durchsuchten zudem vier Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. In einer Wohnung in Neuss fanden die Ermittler in zwei aufwändig erstellten Hohlräumen insgesamt etwa 305.000 Euro Bargeld, 295 Goldmünzen und etwa zwei Kilogramm Gold-und Edelsteinschmuck. Der Gesamtwert dürfte laut Staatsanwaltschaft bei mehr als einer Million Euro liegen. Gegen die beiden Festgenommenen wurde Haftbefehl erlassen, die Ermittlungen gegen sie und weitere Beschuldigte dauern an.

Havliza: Ermittlungserfolg wird Clans "wehtun"

Niedersachsen Justizministerin Barbara Havliza (CDU) wertete den Einsatz als "großen Ermittlungserfolg", der den "kriminellen Clans wehtun" werde. Der Enkeltrick gehöre zu den schamlosesten Betrugsmaschen überhaupt, um an die Ersparnisse von älteren Menschen heranzukommen, so die Ministerin. Mit dem Ermittlungserfolg sei der Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft "Clan" in Osnabrück "binnen weniger Wochen ein weiterer empfindlicher Schlag gegen die kriminellen Machenschaften sogenannter Clan-Familien gelungen". Die Einrichtung dieser Spezialabteilung im vergangenen Jahr sei ein wichtiger Schritt gewesen.

Weitere Informationen
Eine Seniorin hält sich ein Telefon an ihr Ohr. © dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Gifhorn: Polizei warnt vor neuer Telefon-Betrugsmasche

Die Anrufer geben sich als Ärzte aus, die für die Corona-Behandlung von Angehörigen die Herausgabe von Geld fordern. (03.03.2021) mehr

Vor einem Gebäude steht ein Schild mit der Aufschrift "Amtsgericht Landgericht Staatsanwaltschaft Hildesheim". © dpa - Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Clans: Vier Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften starten

Anfang Oktober nehmen vier Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften die Arbeit auf. In Hildesheim, Braunschweig, Osnabrück und Stade kümmern sich jetzt zusätzliche Staatsanwälte um kriminelle Clans. (28.09.2020) mehr

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Internationaler Erfolg: Falsche Polizisten in Haft

Deutsche und türkische Behörden haben in der Türkei eine Betrügerbande gestellt. Die drei Mitglieder sollen sich unter anderem in Osnabrück als falsche Polizisten ausgegeben haben. (22.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.03.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Markus Söder (l, CSU), Ministerpräsident von Bayern, und Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, stehen während einer Pause der Jahreskonferenz der Ministerpräsidenten zusammen. © dpa Foto: Sven Hoppe

CDU-Mitglieder im Südwesten für Laschet - und der Rest?

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet in der Region Osnabrück. Woanders ist Söder Favorit. Ein Stimmungsbild. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen