Bramsche: Feuer in Doppelhaushälfte - Mann in Lebensgefahr

Stand: 11.09.2022 14:32 Uhr

Bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte in Bramsche (Landkreis Osnabrück) ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die Feuerwehr hatte den 66-Jährigen im Eingangsbereich des Hauses gefunden.

Das Feuer war laut Polizei in der Nacht zu Sonntag ausgebrochen. Nachbarn in der angrenzenden Doppelhaushälfte hörten den Alarm des Rauchmelders aus dem Erdgeschoss des Nachbarhauses und riefen daraufhin die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte fanden den Bewohner im Flur vor der Haustür. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Brandursache ist unklar

Die mehr als 30 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude verhindern und das Feuer löschen. Die Doppelhaushälfte brannte im Erdgeschoss aus und gilt als unbewohnbar. Zur Schadenshöhe konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Auch die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt.

 

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.09.2022 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Elif Demirhan-Coban redet mit einer Frau. © NDR

Imam-Ausbildung in Osnabrück: "Ich versuche, eine Brücke zu sein"

Elif Demirhan-Çoban hat die deutsche Imam-Ausbildung absolviert. Am Islamkolleg erhalten gerade die ersten Absolventen nach zweijähriger Ausbildung Zeugnisse. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen