Beamte in Schutzanzügen suchen am Tatort in Bad Essen nach Spuren. © dpa-Bildfunk Foto: Nord-West-Media TV

Bad Essen: Verdächtiger nach Messerangriff im Gefängnis

Stand: 16.05.2021 15:40 Uhr

Das Amtsgericht Osnabrück hat am Sonntag Haftbefehl gegen einen 24-Jährigen erlassen. Der Mann soll am Freitag bei einem Streit in Bad Essen zwei Menschen mit Stichen schwer verletzt haben.

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Der Mann war am Sonnabend nach kurzer Flucht von Einsatzkräften in Preußisch Oldendorf (Nordrhein-Westfalen) festgenommen worden. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung habe er an einer früheren Adresse ausfindig gemacht werden können, so der Sprecher. Die Polizei konnte den Mann in den Toilettenräumen des Gebäudes widerstandslos festnehmen. Gegen den Verdächtigen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt, die Polizei Osnabrück hat eine Mordkommission eingerichtet.

Alle Verletzten weiter im Krankenhaus

Die vier Opfer des Angriffs befinden sich weiter in Krankenhäusern. Eine 63-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann erlitten bei der Attacke schwere Schnitt- und Stichverletzungen. Sie sind aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Auch die Verletzungen einer 25-jährigen Frau müssen weiter behandelt werden. Ihr einjähriger Sohn ist zur Beobachtung ebenfalls noch in der Klinik.

Streit über schreiendes Kind eskaliert

Der mutmaßliche Täter hatte sich nach Erkenntnissen der Ermittler am Freitagabend in einem Mehrfamilienhaus in Bad Essen (Landkreis Osnabrück) bei seiner 25-jährigen Nachbarin über den Lärm ihres Kindes beschwert. Die Frau zog daraufhin ihre im selben Haus wohnende 63-jährige Großmutter hinzu. Außerdem schaltete sich ein 34-jähriger Nachbar ein, der auf den Streit aufmerksam geworden war. Im Laufe der Auseinandersetzung griff der 24-Jährige die Beteiligten mit einem Messer an. Die 25-Jährige verletzte sich schwer am Fuß, als sie auf der Flucht mit ihrem einjährigen Sohn aus dem Fenster im ersten Obergeschoss sprang. Der Verdächtige flüchtete nach der Tat. Trotz einer groß angelegten Suche, bei der auch Hunde und ein Hubschrauber zum Einsatz kamen, hatten die Einsatzkräfte ihn zunächst nicht finden können.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.05.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab heute bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen