Stand: 28.06.2021 09:07 Uhr

3,54 Promille: Lkw-Fahrer fällt beinahe aus Führerhaus

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa
Der Atemalkoholwert des Lkw-Fahrers ergab 3,54 Promille. (Themenbild)

Die Autobahnpolizei Lingen hat am Sonntagabend einen völlig betrunkenen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,54 Promille. Der 49-jährige Mann war gegen 18.30 Uhr mit einem weiß-blauen Sattelzug mit Diepholzer Kennzeichen auf der Bundesstraße 213 in der Grafschaft Bentheim in Richtung Meppen unterwegs. Zeugen meldeten, dass der Fahrer in Schlangenlinien fuhr. Zwischen der Kreuzung in Lohne-Rükel und der Abfahrt Emsbüren sollen nach Angaben der Zeugen mehrere entgegenkommende Fahrzeuge gefährdet worden sein. Ermittler der Autobahnpolizei stoppten den Lastwagen und trafen auf einen sehr stark betrunkenen Fahrer. Dieser sei zunächst beinahe aus dem Führerhaus gefallen und musste während der Maßnahmen durch die Polizisten gestützt werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.06.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein zerstörter Transrapid steht nach einem Unfall auf einer Teststrecke. © Picture Alliance Foto: Ingo Wagner

Jahrestag Transrapid-Unglück: "Der Tag ist gebrandmarkt"

Annika Kuper verlor vor 15 Jahren ihren Vater. Sie erinnert sich noch genau an diesen Tag - vor allem an die Stille. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen