Stand: 06.05.2020 07:20 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

110 Jahre alter Schlepper "August" schwebt an Land

von Joop Wösten

Auch wenn es für nicht-maritime Ohren ungewöhnlich klingen mag: Es heißt die "August". Denn die Rede ist von einem Schiff, und da heißt es schon seit der Zeit der alten Griechen: die. Ein Schiff sei ein "weibliches Wesen", auch wenn es einen maskulinen oder neutralen Namen trägt. In diesem Fall ist die "August" ein alter Dampfschlepper, gebaut 1910 auf der Werft Wiemann in Berlin-Brandenburg.

VIDEO: Letzte Fahrt für Schlepper "August" auf der Ems (3 Min)

Abwrackung bleibt der "August" erspart

1929 erwarb der Schiffer Otto Schöning aus Haren das Schiff für 44.000 Goldmark. Seitdem war die"August" viele Jahrzehnte auf der Ems und dem Dortmund-Ems-Kanal mit Dampfkraft unterwegs, um die nichtmotorisierten Schiffe zu ziehen. Damals ein normales Bild auf den Flüssen. Zeitweise sollen bis zu 500 Schlepper alleine auf den Gewässern in der Region unterwegs gewesen sein. Das ist alles natürlich schon längst Geschichte. Fast alle Schlepper wurden abgewrackt. Ein Schicksal, das 1980 auch der "August" drohte. Aber dank des Einsatzes von 15 Harener Kapitänen blieb ihr dieses traurige Ende erspart.

Zahn der Zeit nagt am eisernen Rumpf

Man erkannte das Potenzial des traditionsreichen Schiffes, auch wenn es nicht mehr gebraucht wurde. Mit der "August" hatten die Harener das erste Exponat ihres Schifffahrtsmuseums. Mittlerweile haben sechs weitere Schiffe ihren letzten Liegeplatz in der stolzen Schifferstadt an der Ems. Die "August" ist jetzt aber sehr in die Jahre gekommen - 110 sind es an der Zahl - und der berühmte Zahn der Zeit nagt an ihr, genauer gesagt an ihrem eisernen Rumpf - so sehr, dass sie schlicht unterzugehen droht. Um das zu verhindern, haben die Harener die Idee entwickelt, die "August" an Land zu setzen.

Landzunge neuer Liegeplatz

50.000 Euro kostet die Aktion, bei der ein großer Schwimmkran, die "Triton", den ehemaligen Schleppdampfer an den Haken nimmt und an Land hievt. Auf einer kleinen Landzunge an der Ems soll die "August" nun auf einem extra angefertigten Gestell seine endgültig letzte Position gefunden haben. Als ein weithin sichtbares Zeichen für die Schifffahrtstradition auf der Ems grüßt die alte Dame die vorbeifahrenden Frachter, Tanker, Güterschiffe und Sportboote aus ganz Europa. Und vielleicht wird es ja ein neues Wahrzeichen für die Stadt Haren an der Ems.

Weitere Informationen
Historisches Rathaus in Lingen © Stadt Lingen (Ems)

Emsland: Grüne Städte mit Tradition

Lingen, Papenburg und Meppen sind die größten Städte des Emslands: lebendige Orte mit langer Tradition, ohne Großstadt-Hektik und ideale Startpunkte für Ausflüge ins Umland. mehr

Bremer Kogge aus dem Jahr 1380 in der Kogge-Halle des Deutschen Schifffahrtsmuseums © dpa - Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen/dpa

In Bremerhaven Schifffahrtsgeschichte erleben

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven zeigt neben Modellen auch zahlreiche Original-Schiffe, darunter eine Hansekogge von 1380 und eine große Museumsflotte im Alten Hafen. mehr

Archiv
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.05.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und Dana Guth vor dem Niedersächsischen Landtag. © NDR Foto: NDR

Drei Austritte: AfD-Fraktion im Landtag vor dem Aus

Paukenschlag im Richtungsstreit in der niedersächsischen AfD: Jens Ahrends, Stefan Wirtz und die Fraktionsvorsitzende Dana Guth verlassen die Landtagsfraktion, die damit zerbricht. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Knackt der Findling von Hüven den Landesrekord?

Geschätzt 70 Tonnen wiegt ein Findling, der in einem Acker bei Hüven liegt. Ob er ein Rekordstein ist, muss das Landesbergamt klären - mithilfe eines Krans. mehr

Polizeibeamte in Schutzkleidung warten am 14.08.2010 in Bad Nenndorf auf den Einsatz. © dpa Foto: Peter Steffen

Rassismus bei Polizei: Kriminologin fordert Studie

In der Debatte über Rechtsextremismus in der Polizei geht Kriminologin Bettina Zietlow nicht von Einzelfällen aus. Sie fordert eine "vorurteilsfreie Untersuchung". mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Verdacht: Heinz Fitschen Haus bleibt zu

Das Jugend- und Familienzentrum Heinz Fitschen Haus in Osnabrück ist wegen mehrerer Corona-Verdachtsfälle bis auf Weiteres geschlossen. Vier Beschäftigte zeigen laut Stadt Symptome. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen