Stand: 16.05.2019 06:52 Uhr

100.000 Euro Schaden: Geisterfahrer vor Gericht

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs steht ein 26-Jähriger ab heute vor dem Amtsgericht Vechta. Ihm wird vorgeworfen, im September als Geisterfahrer bei Holdorf auf der Autobahn 1 zwischen Bremen und Osnabrück unterwegs gewesen zu sein - mit hoher Geschwindigkeit und ohne Warnzeichen. Selbst als er schon drei Autos gerammt hatte, soll er immer weitergefahren sein und mit weiteren Fahrzeugen zusammengestoßen sein. Insgesamt seien mindestens acht Autos beschädigt worden, hieß es von der Polizei im September. Der Gesamtschaden wurde auf mehr als 100.000 Euro geschätzt. Der Fahrer selbst wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Ein weiteres Unfallopfer wurde leicht verletzt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.05.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:23
Hallo Niedersachsen
03:35
Hallo Niedersachsen
03:59
Hallo Niedersachsen