Stand: 24.01.2019 16:06 Uhr

Zweimal Blackout in Emden

In großen Teilen Emdens hat es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwei Stromausfälle gegeben. Zunächst waren ab 21.20 Uhr nicht nur Tausende Haushalte ohne Strom, auch Straßenlaternen und Ampeln blieben dunkel. Gegen 0.30 Uhr lagen Teile des Emder Hafengebiets erneut im Dunkeln. Es sei der längste Stromausfall seit Jahren gewesen, bestätigte ein Sprecher der Stadtwerke NDR 1 Niedersachsen. Grund sei ein Kurzschluss im östlichen Stromnetz gewesen, eine Sicherheits-Automatik im System habe dazu geführt, dass in weiten Teilen der Stadt der Strom abgeschaltet worden sei. Warum die Automatik fälschlicherweise eingegriffen habe, sei noch unklar, so der Sprecher.

18.000 Haushalte von der Störung betroffen

Mit der Stromversorgung fiel in vielen Teilen der Stadt auch das Internet aus, Kabel Deutschland bestätigte gegenüber der "Emder Zeitung" Störungen bei rund 18.000 Haushalten. Die Handynetze waren zeitweise überlastet. Das Oldenburger Krankenhaus war vom Stromausfall nicht betroffen. Die meisten Beschwerden habe es gegeben, weil viele Emder das Handball-WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Spanien nicht schauen konnten, so der Sprecher der Stadtwerke.

Der erste Störfall seit 2014

Der Störfall war nach Angaben der Stadtwerke der erste seit 2014. Das Emder Stromnetz gehöre mit durchschnittlich 1,5 Minuten Unterbrechung pro Jahr zu den sichersten Deutschlands und liege damit weit über dem Bundesdurchschnitt von 12,8 Minuten, sagte der Unternehmenssprecher.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.01.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:21
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen
00:59
Niedersachsen 18.00