Zwei Schwerverletzte nach Unfallserie auf A29

Während eines Hagelschauers sind vier Autos auf der Autobahn 29 in der Nähe von Rastede (Landkreis Ammerland) ins Rutschen geraten. Fünf Menschen wurden bei den von Glätte verursachten Unfällen verletzt, zwei von ihnen schwer, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zunächst sei eine 43-Jährige mit ihrem Auto ins Schleudern geraten und rechts von der Fahrbahn zum Stehen gekommen. Ihre 35 Jahre alte Beifahrerin stieg aus und trat hinter die Außenschutzplanke, als sie beinahe von einem weiteren außer Kontrolle geratenen Auto erfasst wurde. Dieser Wagen schleuderte über die Planke und überschlug sich. Der 26-Jährige am Steuer sowie sein zwei Jahre älterer Beifahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Kurz danach kam es zu zwei weiteren Glätteunfällen: Die 19 und 56 Jahre alten Fahrer wurden vorsorglich in Kliniken gebracht.

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Klinikum Sanderbusch. © NDR Foto: Oliver Gressieker

Sanderbusch: Klinik nach Corona-Ausbruch abgeriegelt

Laut Geschäftsführung haben sich in dem Krankenhaus mindestens 32 Mitarbeiter und 13 Patienten mit dem Virus infiziert. mehr

Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch. © picture alliance Foto: Richard Brocken

Neue Corona-Regeln: Das gilt im Dezember und zu Weihnachten

Einschränken, um dann gemeinsam die Feiertage zu verbringen - das ist der Kern der Corona-Verordnung für Niedersachsen. mehr

Mehrere Traktoren stehen in zwei Reihen nebeneinander.

Cloppenburg: Landwirte demonstrieren weiter vor Lidl-Lager

Die Bauern fordern mehr Geld für die von ihnen produzierten Lebensmittel. Auch an anderen Orten gibt es Proteste. mehr

Ein Arzt impft eine Patientin © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Stichtag für Impfzentren: Kommunen müssen Standorte benennen

In Hannover soll ein Groß-Impfzentrum an der Messe entstehen. Einige Landkreise wollen Sport- und Stadthallen nutzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen