Stand: 08.11.2019 10:27 Uhr

Zug erfasst in Oldenburg liegen gebliebenes Auto

Ein Auto ist am Donnerstag in Oldenburg auf einem Bahnübergang liegen geblieben und von einem Zug gerammt worden. Die 38 Jahre alte Fahrerin wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben nach versuchten die Frau und mehrere Bekannte, den defekten Wagen aus der Gefahrenzone zu schieben, als sich die Halbschranken senkten. Der Lokführer bremste den Angaben zufolge den Regionalzug, kollidierte jedoch mit dem Heck des Fahrzeugs. Die Frau wurde verletzt, als ihr Wagen durch die Wucht des Aufpralls weggeschleudert wurde. Die Zugstrecke von Oldenburg Richtung Wilhelmshaven wurde nach Angaben der Nordwestbahn zeitweise gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
09:55
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

19.11.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:55 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.11.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:34
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen
02:11
Hallo Niedersachsen