Stand: 26.08.2020 18:00 Uhr

Wildeshausen: Verdächtiger in Schweden gefasst

Mit Handschellen fixierte Person © dpa Foto: Peter Steffen
Der nach einer schweren Straftat in Wildeshausen gesuchte 30-Jährige hatte sich nach Schweden abgesetzt. (Themenbild)

Die schwedische Polizei hat einen in Niedersachsen gesuchten Mann festgenommen. Der 30-Jährige soll am Dienstag seine 26-jährige Ehefrau in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) mit einer Schreckschusswaffe schwer verletzt haben. Am Abend ergriffen Beamte den Verdächtigen in Schweden, wie Staatsanwaltschaft Oldenburg und Polizei Delmenhorst am Mittwoch in einer gemeinsamen Presseinformation mitteilten. Wo in Schweden der Verdächtige gefasst wurde und wie die Fahnder auf seine Spur gekommen sind, war am Abend nicht zu ermitteln.

Ist eine Trennung das Motiv?

Wie die Behörde mitteilte, sei das Opfer außer Lebensgefahr. Sie ermittele wegen versuchten Mordes. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Tat in Zusammenhang mit einer zurückliegenden Trennung des Paares stehen könnte. Beim Absuchen des Tatortes hatten Beamte der Polizei Wildeshausen zwei Schreckschusswaffen entdeckt, die vermutlich bei der Tat genutzt worden sind.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © dpa / picture alliance Foto: Oliver Berg

"Vergessen, wie verletzlich Menschen und Systeme sind"

Die Emderin Jutta Lindert arbeitet seit Kurzem als Corona-Beraterin für die WHO. Welche Aufgaben hat sie? Ein Gespräch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen