Stand: 06.02.2019 10:31 Uhr

Wiesenhof will Schlachtzahlen nicht erhöhen

In diesem neuen Gebäude in Lohne schlachtet, verarbeitet und produziert Wiesenhof seit rund einem Jahr.

Rund 430.000 Hähnchen dürfen derzeit im neuen Wiesenhof-Schlachthof in Lohne im Landkreis Vechta täglich geschlachtet werden. Heute wollen sich Mitglieder des Stadtrats die Produktionsabläufe in der Großschlachterei anschauen. Kritiker fürchten, dass die Schlachtzahlen weiter steigen könnten. Der Wiesenhof-Konzern PHW weist diese Berichte zurück.

Sorge um Grundwasser und Anlieger

Nach dem verheerenden Brand Ostern 2016 hat PHW, größter deutscher Geflügelzüchter und -verarbeiter, in Lohne einen hochmodernen Schlachthof eingerichtet. Der Wiesenhof-Neubau kostete 140 Millionen Euro. Der Betrieb startete Anfang 2018. Kritiker des Geflügelschlachthofes befürchten nun, dass die Schlachtzahlen steigen könnten. Das ginge zulasten des Grundwassers und der Anlieger, warnen sie. Hintergrund für die Sorge sind die großen Mengen Wasser, die Wiesenhof für seinen Schlachthof aus dem Boden pumpt. Der Großbetrieb teilte indes mit, er wolle die Schlachtzahlen nicht in großem Maße oder gar über die bislang erlaubte Höchstzahl erhöhen. Eine mögliche zweite Schlachtlinie sei davon abhängig, wie sich der Markt weiter entwickle, so eine Unternehmenssprecherin.

PHW will pflanzlichen Ei-Ersatz auf den Markt bringen

PHW beschäftigt 6772 Mitarbeiter und setzt 2,48 Milliarden Euro um. Die Gruppe verfügt in Deutschland über zwölf Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe. Der Mutterkonzern des Geflügelfleisch-Marktführers Wiesenhof investiert auch in fleischlose Nahrungsmittel. Mit dem US-Unternehmen Just sei eine Vertriebspartnerschaft für einen pflanzlichen Ei-Ersatz vereinbart worden, teilte PHW in Rechterfeld im Landkreis Vechta mit. Voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2019 soll das Produkt demnach in Europa erhältlich sein. "Just Egg" werde aus Mungobohnen hergestellt, schmecke wie herkömmliches Ei und lasse sich ebenso zubereiten, teilte PHW mit. In den USA sei das Produkt im vergangenen September auf dem Markt eingeführt worden.

Weitere Informationen

Wiesenhof schließt Schlachthof bei Nienburg

Die PHW-Gruppe, zu der die Marke Wiesenhof gehört, schließt ihren Schlachthof bei Nienburg. Betroffen sind 219 Festangestellte und rund 100 Leih- und Werkvertragsarbeiter. (11.01.2019) mehr

Weil besucht Vorzeige-Schlachthof in Garrel

Ministerpräsident Weil hat am Montag die Videoüberwachung in einem Garreler Schlachthof gelobt. Die Gewerkschaft lehnt eine solche Überwachung ab und fordert bessere Arbeitsbedingungen. (04.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.02.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00
05:12
Hallo Niedersachsen
02:55
Hallo Niedersachsen