Stand: 14.03.2020 11:02 Uhr

Wiesenhof fordert: Steuern auf Bio-Sprit senken

Ein Lkw fährt auf das Werksgelände des Schlachtereibetriebes Wiesenhof. © NDR
Lkw der PHW-Gruppe sind mehrere Jahre mit Bio-Kraftstoff aus Schlachtresten gefahren. (Archivbild)

Der Geflügelproduzent Wiesenhof aus Visbek (Landkreis Vechta) würde seine Schlachtreste nach eigenen Angaben gerne wieder verstärkt in Lkw-Kraftstoff umwandeln. Die Politik müsse dafür allerdings nachhaltigen Bio-Sprit wirtschaftlich attraktiver machen, sagte der Chef des Wiesenhof-Mutterkonzerns PHW, Peter Wesjohann. 2018 sei die Steuer auf den Sprit vervierfacht worden, damit sei er nicht mehr wirtschaftlich. Wiesenhof hatte davor von 2007 an Schlachtnebenprodukte wie Köpfe, Innereien und Häute zerkleinert, gekocht, das Fett abgetrennt und raffiniert. Mit diesem Kraftstoff seien in den ersten Jahren bis zu 600 Lkw gefahren, hieß es. "Darunter waren Lkw unserer Unternehmensgruppe und von Fremdspeditionen, die bei uns getankt haben", sagte Wesjohann. Allein die Nutzung des Sprits durch die PHW-Gruppe habe rund 15.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.03.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werder-Coach Kohfeldt: Corona-Fall darf keine Ausrede sein

Der positive Test von Agu und der damit verbundene Trainingsausfall sollen im Falle einer Niederlage gegen Hoffenheim keine Rolle spielen. mehr

Aufgeschichtete Zweige brennen mit hoher Flamme. Dahinter Personen vor einer Wasserfläche. © picture alliance/Hans-Jürgen Ehlers/dpa Foto: Hans-Jürgen Ehlers

Osterfeuer im Oktober in Aurich und Wittmund

In den Landkreisen wurden die wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Feuer am Sonnabend nachgeholt. mehr

Ein Foto der auf der "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken ist auf ihrem Grab auf dem Friedhof zu sehen. © dpa Foto: Henning Kaiser

Fall Jenny Böken: Vater stellt neue Strafanzeige in Aurich

Die Kadettin war im September 2008 vor Norderney ertrunken. Die Ermittlungen waren im Jahr darauf abgeschlossen worden. mehr

Die Deichbrücke in Wilhelmshaven bei ihrer Sanierung. © Stadt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven: Deichbrücke wird für Sanierung ausgehoben

Die über 100 Jahre alte Drehbrücke in der Hafenstadt soll zum Hannoverkai transportiert und dort runderneuert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen