Ein Mann steht an der Kaimauer während der Sturmflut im Anschluss an das Sturmtief "Sabine". (Archivfoto) © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Wie hängen Sturmfluten und Binnenhochwasser zusammen?

Stand: 19.12.2021 16:23 Uhr

Das niedersächsische Umweltministerium und Forschende der Technischen Universität (TU) Braunschweig wollen die Zusammenhänge von Sturmfluten und dem Binnenhochwasser an der Küste genauer untersuchen.

Wassermanagement werde in den kommenden Jahrzehnten ein immer wichtigeres Thema, so Umweltminister Olaf Lies (SPD) und Professor Matthias Schöninger von der TU. Bereits seit eineinhalb Jahren forschen die Braunschweiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Maadesiel in Wilhelmshaven zu dem Thema - nun sollen die Untersuchungen auf zwei weitere Siel-Standorte ausgedehnt werden.

Klimawandel macht sich bemerkbar

In den kommenden beiden Jahren werden auch dort Wasserstände und Durchflüsse kontinuierlich gemessen und untersucht. Denn durch den Klimawandel werde es immer wahrscheinlicher, dass Wetterextreme wie Sturmfluten und Starkregen unmittelbar zusammentreffen, so die Forschenden.

Videos
Es ist nicht mehr zu übersehen: Der Norden verändert sich mit dem Klima. Was bedeutet das für die Bewohner an der Nordseeküste und im Hinterland? © NDR/PIXELGALAXIE
30 Min

Wetter extrem - Zwischen Sturmflut und Dürre

Mit dem Klima verändert sich der Norden. Was bedeutet das für die Menschen an der Nordseeküste und im Hinterland? (30.08.2019) 30 Min

Deutlich mehr Umpumpen nötig

Für tiefer gelegene Küstenabschnitte ist ein solches Szenario gefährlich. Denn sie können nur bei Ebbe entwässert werden, indem das Binnenwasser aus Gräben und Sielen abfließt oder aus den tieferen Lagen herausgepumpt wird. Bei ihren Untersuchungen am Maadesiel haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bereits festgestellt, dass mehr Wasser umgepumpt werden muss als noch vor Jahrzehnten. Das Problem: Die Technik der Siel- und Schöpfwerke stammt zum Teil noch aus den 1970er-Jahren. Fachleute sehen hier einen Bedarf an Investitionen.

Weitere Informationen
Ein Mann arbeitet an der Deichbaustelle in der Krummhörn. © dpa Foto: Sina Schuldt

Deichverbände fordern mehr Investitionen in den Küstenschutz

Die Ausgaben müssten angesichts des Klimawandels verdoppelt werden, so die für den Deichbau zuständigen Verbände. (12.11.2021) mehr

Jemgum: Das Wasser der Ems unterspült nahe des Ortsteils Soltborg eine Abbruchkante im Deich. © dpa-Bildfunk Foto:  Hauke-Christian Dittrich

Halten Niedersachsens Deiche drohenden Sturmfluten stand?

Derzeit prüfen Experten, ob alle Deiche mängelfrei sind. Bauprojekte müssen vor der Sturmflutsaison beendet sein. (06.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.12.2021 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Sturmflut

Extremwetter

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Polizistin schirmt mit Hilfe von Planen Schülerinnen und Schüler ab, die aus der Schule geführt werden. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Armbrustattacke in Bremerhaven: Verdächtiger in U-Haft

Das Opfer schwebt weiter in Lebensgefahr. Der 21-Jährige schweigt. Es gibt Hinweise auf eine psychische Erkrankung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen