Stand: 13.10.2021 17:06 Uhr

Wesertunnel: Fußgängerin verursacht Vollsperrung

Der Wesertunnel. © Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Im Wesertunnel sind weder Fußgänger noch Radfahrer erlaubt. (Archivbild)

Eine 25-Jährige ist am Dienstagabend im Wesertunnel aus einem Auto ausgestiegen - und hat dadurch eine Vollsperrung ausgelöst. Denn: Fußgänger - so wie auch auch Radfahrer - sind im Tunnel nicht erlaubt. Die Frau sei daraufhin von der Polizei aus der Unterführung hinausbegleitet worden, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Eine halbe Stunde lang blieb der Tunnel vorsorglich gesperrt. Ihre gefährliche Aktion begründete die Frau damit, dass ihr 20 Jahre alter Begleiter sie darum gebeten habe aufzunehmen, wie er durch den Tunnel fährt. Sie wollte die Fahrt filmen und fotografieren, wie die Polizei berichtete. Gegen beide wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Der rund 1,6 Kilometer lange Wesertunnel unterquert den Fluss und verbindet als Teil der Bundesstraße 437 die Landkreise Wesermarsch und Cuxhaven.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die "AIDAcosma"´schwimmt vor Eemshaven in der Nordsee. © Lars Klemmer/TNN/dpa Foto: Lars Klemmer

Emsüberführung geschafft: "AIDAcosma" hat Eemshaven erreicht

Das Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft erreichte sein Ziel früher als geplant. Die Passage über die Ems lief reibungslos. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen