Ein Polizist durchsucht ein Gelände. © aktuell24

Vorwurf der Terrorfinanzierung: Festnahme in Delmenhorst

Stand: 08.01.2021 09:17 Uhr

Die Bundesanwaltschaft hat in Delmenhorst einen Mann wegen des Verdachts der Terrorfinanzierung festnehmen lassen. Er soll Teil eines Netzwerks sein, das Spenden für eine syrische Miliz sammelt.

Der Verdächtige soll als Finanzmittler tätig gewesen und Spenden an eine syrische Islamistenmiliz in Empfang genommen oder weitergeleitet haben, heißt es. Ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) erließ am Donnerstag Haftbefehl gegen den Mann sowie gegen zwei Verdächtige, die zuvor in Ulm und München festgenommen wurden.

Videos
Der Angeklagte Abu Walaa im Gerichtssaal, eine Kapuze ins Gesicht gezogen.
4 Min

Terror-Prozess gegen Abu Walaa kostet Millionen

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschland-Chef des IS hat bisher fast zehn Millionen Euro gekostet. 4 Min

Durchsuchung auch in Laatzen

Die Razzien richteten sich bundesweit gegen elf weitere Beschuldigte. So wurden auch Objekte in Laatzen in der Region Hannover durchsucht, so die Bundesanwaltschaft weiter. Bei den Beschuldigten bestehe der Anfangsverdacht, dass sie Spenden gesammelt oder die Organisation Haiat Tahrir al-Scham (HTS) selbst mit Geld unterstützt hätten. Bei HTS handelt es sich um einen Zusammenschluss militant-islamistischer Terrorgruppierungen.

Terrorgruppe will Assad stürzen

HTS will Syriens Präsident Baschar al-Assad stürzen. Zentrale Figur sei ein Mann in Syrien, der den Spendenaufruf über das Internet gestartet habe. Mit dem Geld sollten Waffen gekauft und Kämpfer unterstützt werden.

Weitere Informationen
Der Angeklagte betritt den Gerichtssaal und verdeckt sein Gesicht mit einer Zeitung hinter ihm sein Verteidiger Kurt Georg Wöckener. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Prozess um möglichen Anschlag: Haftbefehl aufgehoben

Der 22-jährige Angeklagte hat vor dem Landgericht Hildesheim bestritten, einen Terroranschlag geplant zu haben. mehr

Zwei Polizisten stehen auf der Tribüne und blicken in das Rund der HDI-Arena. © picture alliance/dpa

Fünf Jahre nach Terroralarm und Spielabsage in Hannover

Nach Einschätzung von Innenminister Boris Pistorius (SPD) besteht die generelle Bedrohungslage auch heute noch. mehr

Der Angeklagte Ahmad A. verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © picture alliance/dpa | Ole Spata Foto: Ole Spata

Celle: Kosten für Terror-Prozess gehen in die Millionen

Der OLG-Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Anführer hat nach NDR Informationen schon fast 10 Millionen Euro gekostet. mehr

Polizisten stehen im Rahmen einer Durchsuchung vor einem Wohnhaus. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Anschlag in Wien: Durchsuchung in Osnabrück und Bremen

Laut Ermittlungsbehörden stehen die drei Männer nicht unter Verdacht. Razzien gab es auch im Kreis Pinneberg und Kassel. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 07.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © dpa / picture alliance Foto: Oliver Berg

"Vergessen, wie verletzlich Menschen und Systeme sind"

Die Emderin Jutta Lindert arbeitet seit Kurzem als Corona-Beraterin für die WHO. Welche Aufgaben hat sie? Ein Gespräch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen