Stand: 29.04.2021 15:56 Uhr

Vogelgrippe: 4.200 Puten im emsländischen Lorup getötet

Puten stehen in einem Aufzuchtbetrieb. © picture alliance/ZB/Bernd Settnik Foto: Bernd Settnik
Von dem aktuellen Ausbruch ist ein Bestand mit mehr als 4.000 Puten betroffen. (Themenbild)

In einem Putenbestand in der Gemeinde Lorup (Landkreis Emsland) ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Die Infektion war bei Eigenkontrollen festgestellt worden, bevor amtliche Proben das Ergebnis bestätigten. Der Landkreis Emsland hat verfügt, dass die rund 4.200 Tiere getötet werden. Darüber hinaus wird im Radius von drei Kilometern ein Sperrbezirk eingerichtet und im Radius von zehn Kilometern ein Beobachtungsgebiet. Diese Zonen treten am 1. Mai in Kraft. Im Sperrbezirk und im Beobachtungsgebiet ist jeglicher Transport von lebendem Geflügel und von Eiern verboten.

Weitere Informationen
Auf einer Wiese von Hobbygärtner und Youtuber Felix Wilming sind Hühner zu sehen. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Vogelgrippe: Aufstallpflicht im Raum Osnabrück aufgehoben

Die Tiere dürfen damit erstmals seit November wieder ins Freie. Die Behörden rufen aber weiter zur Vorsicht auf. (23.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 30.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei ältere Damen gehen vor dem Impfzentrum Landkreis Friesland entlang. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Salzlösung statt Biontech gespritzt: 118 Betroffene getestet

Damit soll geklärt werden, wer geimpft wurde. Eine Mitarbeiterin hatte in Friesland eine Vakzin-Ampulle fallen lassen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen