Zwei zerstörte Lkw liegen an einer Unfallstelle auf einer Landstraße. © NonstopNews

Visbek: Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der B69

Stand: 12.08.2021 13:49 Uhr

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 69 zwischen Langförden und Visbek (Landkreis Vechta) ist am Morgen ein 55 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein Rettungshubschrauber transportierte den 39-Jährigen in ein Krankenhaus. Die B69 wird noch bis zum Nachmittag gesperrt bleiben. Eine entsprechende Umleitung wurde eingerichtet. Zur Klärung des Hergangs hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg einen Unfallgutachter angefordert. Die Polizei beschlagnahmte die Lkw und schätzt den Schaden auf 200.000 Euro.

Verletzter zwei Stunden eingeklemmt

Nach ersten Erkenntnissen sind die beiden Lkw gegen 4.09 Uhr in einer Kurve bei der Einmündung Hagstedt in einer Tempo-70-Zone frontal ineinander gefahren. Die Führerhäuser verkeilten sich ineinander und klemmten die beiden Fahrer ein. Der 55-Jährige konnte nur tot geborgen werden. Rettungskräfte hatten den lebensgefährlich Verletzten gegen 6.15 Uhr aus dem Wrack befreit. An der Bergung waren Feuerwehren aus Vechta, Langförden und Visbek beteiligt.

NDR Verkehrsstudio
Auf dem rechten Fahrstreifen der A 7 vor der Abfahrt Kiel Blumenthal staut sich der Verkehr. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.08.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aufgestapelte Container stehen auf einem Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Entscheidung gefallen: Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort

Die Hamburger Reederei übernimmt 30 Prozent am Containerterminal des Tiefwasserhafens. Dafür gab der Aufsichtsrat grünes Licht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen