Stand: 06.02.2020 13:53 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Visbek: 22 Kita-Mitarbeiter erkrankt

Kinderhände greifen in eine Holzbox mit Stiften. (Kita "Naturtalent" Ludwigslust, MV) © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner/ZB/dpa
Aufgrund einer Krankheitswelle ist der Betrieb in drei katholischen Kindergärten in Visbek stark eingeschränkt. (Themenbild)

In den drei katholischen Kindergärten in der Gemeinde Visbek (Landkreis Vechta) läuft derzeit nur ein Notbetrieb. Denn 22 Erzieherinnen, Erzieher und weitere Kita-Beschäftigte leiden unter Magen-Darm-Beschwerden. Wie es zu dieser ungewöhnlichen Häufung an Erkrankungen kommt, ist noch nicht genau geklärt, berichtet NDR 1 Niedersachsen. Möglicherweise haben sich die Betroffenen bei einer gemeinsamen Veranstaltung in einem religiösen Tagungszentrum entweder mit einem Erreger infiziert oder sie haben etwas Verdorbenes gegessen.

Lebensmittelinstitut untersucht Proben

Bereits am Dienstag und Mittwoch hätten die Betroffenen unter starken Symptomen gelitten, sagte ein Sprecher des Landkreises Vechta. Die Kindergartenkinder seien davon jedoch nicht betroffen. Das Gesundheitsamt des Landkreises und auch die Lebensmittelkontrolle seien eingeschaltet. Derzeit würden Proben von gemeinsamen Mahlzeiten unter anderem vom Lebensmittelinstitut in Oldenburg untersucht. Mit konkreten Ergebnissen rechne man aber nicht vor dem Wochenende, sagte der Sprecher. Die Küche des Tagungshauses wurde vorsorglich desinfiziert, und auch für die Kindergärten gelten vorerst strengere Hygieneauflagen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.02.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Fridays for Future Flagge wird geschwenkt

"Fridays for Future" ist zurück auf der Straße

Die Klimaschützer sind wieder in Niedersachsen unterwegs: Tausende nehmen an den "Fridays for Future"-Protesten heute beim ersten großen Klimastreik seit Beginn der Corona-Pandemie teil. mehr

Ein Absperrband der Polizei vor dunklem Hintergrund bewegt sich im Wind. © NDR Foto: Julius Matuschik

Oldenburg: Leiche in Fluss entdeckt

Zwei Frauen haben in Oldenburg eine Leiche im Fluss Haaren gefunden. Laut Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen 41-Jährigen aus dem Landkreis Cloppenburg. mehr

Ein Haus steht in Flammen. © NWM TV

Bauernhof brennt bis auf Grundmauern nieder

Ein leer stehender Bauernhof ist in der Nacht in Ovelgönne bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist unklar. mehr

Demonstrantin Viviane Michaelis mit einem Megafon in der Hand in Oldenburg. © NDR Foto: Maren Bruns

Klimaprotest: Von der Straße in den Stadtrat

In Oldenburg werden junge Umweltaktivisten von "Fridays for Future" in die Kommunalpolitik eingebunden. Das ist bundesweit einmalig und hat Vorteile für beide Seiten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen