Stand: 02.10.2018 16:02 Uhr

Vermisstenfall Lysien: Mann des Mordes angeklagt

Seit Juni 2017 ist Danuta Lysien aus Oldenburg verschwunden. Eine Hoffnung, die Frau lebend zu finden, besteht offenbar nicht mehr. Obwohl bislang keine Leiche gefunden wurde, hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg Anklage wegen Mordes gegen einen 57-jährigen Mann erhoben. Er soll die Frau umgebracht haben, um an ihr Geld zu gelangen. Der aus Polen stammende Mann ist in seiner Heimat bereits wegen eines Mordes verurteilt worden und hatte eine Haftstrafe abgesessen.

Bild vergrößern
Danuta Lysien ist vor über einem Jahr verschwunden.
Handelte der Mann allein?

Laut Anklage hat der 57-Jährige entweder allein oder mit einem noch nicht identifizierten Mittäter gehandelt. Er habe sie auf bislang unbekannte Art getötet und den Leichnam beseitigt. Anschließend habe er das Auto der Frau auf einem Parkplatz in Bremen abgestellt, um vorzutäuschen, dass sich die Frau ins Ausland abgesetzt habe.

Abhebungen mit EC-Karte eingeräumt

Anschließend habe der Mann Schmuck, Geld und die EC-Karte Lysiens gestohlen. Mit der Karte habe er Geld abgehoben. Insgesamt sei er an Beute im Wert von 19.534,02 Euro gelangt, so die Anklage. Die Abhebungen mit der EC-Karte hat der Mann eingeräumt. "Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen haben sich jedoch eine Reihe von Indizien ergeben, welche aus Sicht der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Täterschaft des Angeschuldigten wegen Mordes begründen", hieß es. Ob es zum Verfahren kommt, habe das Landgericht Oldenburg noch nicht entschieden.

Weitere Informationen

Danuta L. weiter verschwunden: Soko sucht Zeugen

Nachdem die Suche nach der vermissten Danuta Lysien ergebnislos blieb, bittet die Polizei erneut um Mithilfe der Bevölkerung. Die 56-Jährige ist seit Juni 2017 verschwunden. (10.09.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.10.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:50
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen