Stand: 19.03.2019 15:57 Uhr

Vermisstenfall Lysien: Lebenslang für 57-Jährigen

Das Oldenburger Landgericht hat im Mordprozess im Fall der seit Juni 2017 vermissten Oldenburgerin Danuta Lysien am Dienstag ein Urteil gesprochen. Ein 57-Jähriger muss lebenslänglich in Haft, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das Gericht ist von der Schuld des Angeklagten überzeugt, obwohl die Leiche des Opfers bis heute nicht gefunden wurde. Dass Danuta Lysien tot sein müsse, könne man nur schlussfolgern, sagte Richter Sebastian Bührmann.

Indizien deuten auf Angeklagten

Die 55-jährige gebürtige Polin sei entgegen ihrer Art absolut spurlos verschwunden - ohne Geld, ohne ein Ticket für eine Reise gekauft zu haben. Und noch am selben Tag hob der Angeklagte mit ihrer EC-Karte das erste Mal Geld ab. Er hat sich dem Gericht zufolge zuvor an die eher schüchterne, schlecht deutsch sprechende Oldenburgerin herangemacht, um an ihr Vermögen zu kommen. Es gebe zwar nur Indizien, so der Richter. Doch die würden alle auf den Angeklagten deuten.

Videos
01:21

Der Niedersachsen News-Stream

Immer aktuell: Das Video mit den neuesten Nachrichten aus Niedersachsen von Donnerstag, den 18. April 2019. Video (01:21 min)

Komplize wird noch gesucht

Vor allem seine ständig wechselnden Geschichten zum Verschwinden seiner Bekannten machten ihn verdächtig. Mal soll Danuta Lysien mit einem Unbekannten ins Ausland geflohen sein, mal will der Angeklagte nur geholfen haben, ihre Leiche zu begraben, wisse aber nicht mehr wo. Da alle Geschichten, die der Angeklagte erzählt habe, so schnell widerlegt worden seien, bleibe als Wahrheit nur übrig, dass er der Mörder sei, sagte Richter Bührmann in seiner Urteilsbegründung. Nach einem Komplizen wird noch gesucht.

Verteidiger forderte Freispruch

Der auch aus Polen stammende Angeklagte, der in seiner Heimat bereits wegen eines Mordes verurteilt wurde und eine Haftstrafe abgesessen hat, hatte noch in seinem Schlusswort seine Unschuld beteuert. Sein Pflichtverteidiger forderte Freispruch. Auch wenn er selbst seinem Mandanten vieles nicht glauben könne, sei das noch kein Beweis für einen Mord. Dem folgte das Gericht nicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weitere Informationen

Vermisstenfall Lysien: Mann des Mordes angeklagt

Im Fall der seit Juni 2017 verschwundenen Danuta Lysien ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Ein 57-Jähriger soll sie wegen ihres Geldes getötet haben. (02.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.03.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:32
Hallo Niedersachsen
04:40
Hallo Niedersachsen
03:07
Hallo Niedersachsen