Am Ende einer Verfolgungsfahrt in Cuxhaven, steht ein Mercedes in einer engen Gasse. © Polizeiinspektion Cuxhaven Foto: Polizeiinspektion Cuxhaven

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall in einer Gasse in Cuxhaven

Stand: 17.10.2020 15:51 Uhr

Ein 29 Jahre alter Mann hat sich im Landkreis Cuxhaven eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Ein Unfall stoppte den Mann nach mehreren Kilometern im Stadtgebiet.

Auf seiner Flucht hatte er zwei Straßensperren umfahren und eine Zivilstreife gerammt. Die Fahnder blieben unverletzt, meldete die Polizei. Er war in einer schmalen Gasse auf einem Firmengelände am Landwehrkanal in der Nähe des Fischmarkts gegen eine Wand gefahren und wurde verletzt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Es stellte sich heraus, dass der Mann das Fahrzeug in Wingst gestohlen hatte und keine Fahrerlaubnis besitzt.

Haltesignale missachtet

Der Mann war Beamten am Freitag gegen 18 Uhr auf der Bundesstraße 73 bei Otterndorf durch unsichere Fahrweise aufgefallen. Haltesignale missachtete der 29-Jährige und fuhr mit hoher Geschwindigkeit Richtung Cuxhaven. Beamte aus dem benachbarten Landkreis Osterholz nahmen das Unfallgeschehen auf. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 04791 3070 in Osterholz-Scharmbeck zu melden.

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine ältere Dame betritt das Impfzentrum in Schortens im Landkreis Friesland. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Zu hohe Gehälter abgerechnet? DRK Jeverland rechtfertigt sich

Der Kreisverband habe dem Landkreis Friesland ein weit kostengünstigeres Modell angeboten - der habe aber abgelehnt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen