Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen auf dem Gelände eines Wertstoffhofes in Verden. © Nord-West-Media TV

Verden: Radioaktiver Urin löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Stand: 24.09.2021 17:41 Uhr

In Verden hat ein Mann auf der Toilette eines Wertstoffhofs ein schwach radioaktives Kontrastmittel ausgeschieden. Ein Strahlenmessgerät schlug an und löste so einen Großeinsatz der Feuerwehr aus.

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte der Besucher die Toilette am Freitagmorgen benutzt. Dort schied er Reste des Mittels aus, das ihm ein Radiologe vorher verabreicht hatte - wie sich später herausstellte. Im Anschluss an den Besucher benutzte ein Mitarbeiter des Wertstoffhofs die Toilette. An seinem Körper trug er ein Strahlenmessgerät, das prompt ausschlug. Eine radioaktive Substanz haftete an seinen Schuhen.

130 Einsatzkräfte im Einsatz

Da die Ursache für die Strahlung zunächst unklar war, rückten Feuerwehr, Polizei und Technisches Hilfswerk (THW) mit etwa 130 Einsatzkräften an. Lange wurde gesucht und beratschlagt, auch mit Ärzten und Strahlenschutzspezialisten. So konnte schließlich geklärt werden, wer und was die Strahlung verursacht hatte. Der Alarm wurde aufgehoben.

Weitere Informationen
Ein Smartphone mit der geöffneten NDR App wird in der Hand gehalten. © NDR Foto: Thomas Hans

Die NDR Niedersachsen App - jetzt laden!

Nachrichten, Musik und Videos: NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen gibt es auch in einer App. So bekommen Sie auch unterwegs aktuelle News und Livestreams. Die App ist werbefrei und kostenlos. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.09.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Frauen sitzen am Strand von Dangast und prosten sich mit Getränken zu. © picture alliance/dpa/Mohssen Assanimoghaddam Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Mehr Touristen in Niedersachsens Urlaubsgebieten

Emsland, Nordsee oder Heide verzeichnen ein dickes Buchungs-Plus. Noch sind es aber weniger Gäste als vor der Pandemie. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen