Stand: 12.12.2019 12:00 Uhr

Verden: Keine Erdgasbohrung im Wasserschutzgebiet

Als Reaktion auf die Erdbeben vom 20. November verzichtet Wintershall Dea auf neue Bohrprojekte im Landkreis Verden. Das teilte das Unternehmen jetzt mit, berichtet NDR 1 Niedersachsen. Anwohner und Politiker aus der Region Verden-Rotenburg fordern seit Jahren, kein Erdgas mehr in dichtbesiedelten Gebieten zu fördern. Wintershall Dea werde ein ursprünglich geplantes Bohrprojekt zur Erdgassuche im Wasserschutzgebiet Panzenberg bei Verden nicht weiterverfolgen, sagte der Deutschland-Chef des Konzerns. Entsprechende Anträge an das Landesbergsamt würden zurückgezogen.

Videos
Erdstoß verursacht Riss in der Hauswand.
3 Min

Erdstöße erschüttern Region Verden

Am Mittwoch hat im Landkreis Verden mehrmals die Erde gebebt. Ursache ist offenbar die Erdgasförderung in der Region. Ein Haus wurde leicht beschädigt. 3 Min

Kritik von Anwohnern bei Info-Veranstaltung

Eigentlich hatte das Unternehmen geplant, im Landkreis Verden in 5.000 Metern Tiefe neue Vorkommen zu erkunden und zu erschließen. Davon nehme das Unternehmen jetzt Abstand wegen der Erdbeben vom 20. November. Zudem hatten viele Anwohner bei einem Informationstermin in der vergangenen Woche Kritik an dem Projekt geübt - vor allem daran, dass in einer Gegend, aus der der gesamte Großraum Bremen sein Trinkwasser erhält, durch die Trinkwasserschicht hindurch in Erdgas führende Schichten gebohrt werden sollte.

Beim Landesbergamt, das neue Bohrvorhaben genehmigen muss, liegt nach Angaben eines Sprechers kein Antrag für eine neue Bohrstelle am Panzenberg vor. Er gehe davon aus, dass dafür nun auch kein Antrag mehr gestellt werden wird.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Weitere Informationen
Teil einer Erdgasförderungsanlage. © NDR

Gasförder-Ende: Ist Lagerstätte 2036 ohnehin leer?

Beben im Umfeld des Erdgasfeldes Völkersen verunsichern Anwohner. Das Ende der Erdgasförderung ist beschlossen - aber erst 2036. Eine Bürgerinitiative übt daran Kritik. (06.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.12.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Schreibtisch liegen Stifte und ein Mund-Nasen-Schutz. Eine Kinderhand schreibt. © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Friesland: Schulen im Landkreis wieder im Wechselbetrieb

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gibt es jetzt wieder Präsenzunterricht und Homeschooling im Wechsel. mehr

In einer Bude hängen Lebkuchenherzen mit der Aufschrift: "Gruß vom Gallimarkt".  Foto: Dorothee von Winning

Gibt es einen "Gallipark" in Leer? Ausschuss entscheidet

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen wollen SPD und Linke die Alternativ-Veranstaltung für den Gallimarkt absagen. mehr

Banner der Gewerkschaft ver.di wehen im Wind. © NDR Foto: NDR

Niedersachsen: Erneut Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten in Krankenhäusern und Altenheimen aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. mehr

Wattführer Heino Behring mit Kapitänsmütze.
3 Min

Wattführer auf Juist: Seit 40 Jahren im Dienst der Natur

Touristen aus aller Welt folgen Heino Behring auf den Nordsee-Meeresboden. Das fragile Ökosystem hat er immer im Blick. 3 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen