Stand: 16.11.2021 07:44 Uhr

Verden: Corona-Infizierte müssen Kontakte selbst informieren

Mitarbeiterin eines Testzentrums in der Innenstadt von Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihrer Hand. © picture alliance | dpa Foto: Moritz Frankenberg
Wird jemand im Landkreis Verden positiv getestet, muss er oder sie die Kontakte selbst informieren. (Themenbild)

Im Landkreis Verden stößt das Gesundheitsamt wegen der Zunahme der Corona-Fälle an seine Grenzen. Wegen der hohen Inzidenzen sei es nicht mehr zu schaffen, alle Kontaktpersonen der Infizierten zu informieren, sagte ein Kreissprecher. Das müssen die Infizierten künftig selbst machen. Um es für diese zu vereinfachen, bekommen sie eine E-Mail, in der alle Infos dazu enthalten sind, wer als Kontaktperson gilt und was sonst noch zu beachten ist. In den Landkreisen Lüneburg, Harburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg schaffen es die Gesundheitsämter bisher noch, die Infizierten persönlich zu informieren.

Weitere Informationen
Impfampullen mit Biotech Impfstoff steht für die Vorbereitung zum Impfung bereit. © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler

Niedersachsen stockt auf: Mehr Impfstationen und Impfpraxen

Landesregierung, Ärztekammer und Kommunen wollen im Kampf gegen die Pandemie Angebote für Booster-Impfungen ausweiten. mehr

Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt auf 357,0

Das RKI meldet am Mittwoch 8.012 Neuinfektionen mit dem Coronavirus - Niedersachsen hat bundesweit die höchste Inzidenz. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.11.2021 | 07:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus der Region

Fahrschein mit Aufschrift 49-Euro-Ticket und Euromünzen. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Verkehrsminister: 49-Euro-Ticket soll zum 1. April starten

Das geht aus einem Beschlusspapier der Verkehrsministerkonferenz hervor. Die Finanzierung ist noch nicht restlos geklärt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen