Stand: 02.03.2021 07:58 Uhr

Vechta: Vogelgrippe-Ausbruch in Legehennenbetrieb

Ein Huhh, davor ein Abstrichröhrchen. © picture alliance/Fotostand/Fotostand/Freitag Foto: Freitag
Insgesamt 63.000 Tiere sind von dem Ausbruch betroffen. (Themenbild)

Der Landkreis Vechta meldet einen Vogelgrippe-Ausbruch. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Den Angaben zufolge ist das Virus in einem Legehennenbetrieb in Vechta nachgewiesen worden. Alle 63.000 Tiere müssen getötet werden. In einem Radius von drei Kilometern um den betroffenen Betrieb gilt ein Sperrbezirk mit strengen Auflagen. Betriebe im Umkreis von 10 Kilometern zählen zum Beobachtungsgebiet und dürfen vorerst kein Geflügel oder Eier verkaufen.

Weitere Informationen
Am Tor einer Putenmastanlage hängt ein Schild mit der Aufschrift "Geflügelpest - Unbefugter Zutritt verboten". © Claudia  Helms Foto: Claudia Helms

Emsland vergrößert Beobachtungsradius für Vogelgrippe

Insgesamt gehören jetzt 33 Betriebe zum Beobachtungsgebiet. Außerdem gilt im Landkreis weiter die Aufstallpflicht. (25.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Weil gibt sich entspannt - und sieht den Bund in der Pflicht

Der Bund soll sich mehr bei der Impfstoffbeschaffung für Kinder einsetzen, fordert Niedersachsens Regierungschef. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen