Ein Strandhotel auf Juist im Sonnenuntergang, Strandkörbe stehen auf dem Strand. © picture alliance | Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Tourismus: Ostfriesische Inseln bekommen kein Vorrecht

Stand: 03.05.2021 19:21 Uhr

Die Ostfriesischen Inseln werden nicht als Pilotprojekt vor anderen Regionen für den Tourismus öffnen dürfen. Das ist das Ergebnis einer Konferenz von Inselvertretern und Ministerien.

Langeoogs Bürgermeisterin Heike Horn (parteilos) sprach dennoch von konstruktiven Gesprächen und einer Perspektive. "Es wird eine Pandemieverordnung geben, die für ganz Niedersachsen gilt, bei der es für die Inseln keine Ausnahmeregelung geben wird", sagte Horn nach einer Gesprächsrunde mit Gesundheitsministerin Daniela Behrens und Umweltminister Olaf Lies (beide SPD). Nach Informationen des NDR Niedersachsen gibt es Pläne im Landeskabinett, den Tourismus möglicherweise schon ab kommendem Montag landesweit in allen Regionen wieder zu öffnen. Sukzessive - wie im Stufenmodell vor einem Jahr. Und mit negativem Corona-Test. Das soll nun Thema unter den Ministern sein, entschieden sei aber noch nichts, heißt es. Am Dienstag ab 11.30 Uhr will sich die Landesregierung zu den Plänen äußern. NDR.de überträgt live.

Insel-Konzept als Vorbild

Auch wenn die Inseln kein Vorrecht bei der Öffnung des Tourismus bekommen: Bei den Öffnungsschritten soll auf zentrale Punkte des Konzepts, wie etwa eine umfassende Teststrategie und ein digitales Kontaktnachverfolgungssystem, zurückgegriffen werden. Das Konzept sei von allen Seiten als "sehr gut erachtet worden", sagte Horn. Es werde aber nicht eins zu eins umgesetzt. Umweltminister Lies hatte lobende Worte für das Konzept: "Ich bin überzeugt, dass sich ein ganz großer Teil davon, auch in der nächsten Verordnung schon wiederfindet und sicherlich auch in folgenden Verordnungen, die wir noch erarbeiten."

Doppelte Teststrategie

Das Öffnungskonzept sieht vor, dass Übernachtungsgäste zunächst bei der Anreise einen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorlegen müssen - ansonsten kommen sie nicht auf die Inseln. Zwei Tage nach der Anreise sollen die Gäste dann noch einmal getestet werden. Erst mit einem weiteren negativen Ergebnis können sie dann alle touristischen Angebote nutzen, etwa in der Außengastronomie essen und trinken oder auch Freizeitangebote wahrnehmen.

Tagesausflügler zunächst außen vor

Zum Konzept gehört auch, dass neben den Übernachtungsgästen ebenfalls die Insulanerinnen und Insulaner sowie Beschäftigte im Tourismus getestet werden. Tagesausflügler sollen dagegen erst später wieder auf die Inseln kommen dürfen. Das sei der zweite Schritt der Öffnungsphase, hieß es.

Dehoga: "Es muss sich auch wirtschaftlich lohnen"

Dehoga-Vizepräsidentin Birgit Kolb-Binder zeigte sich erleichtert, dass die Politik offenbar endlich mit dem Tourismus plane. Aber sie sei auch enttäuscht, dass die Branche nur ein Stück weit öffnen dürfe. Es müsse sich auch wirtschaftlich lohnen, sagte Kolb-Binder.

Parallelen zu Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein hat seit Mitte April den Tourismus unter strengen Auflagen in einzelnen Modellregionen hochgefahren. In Niedersachsen sorgt das für Wehmut. Die Modellprojekte im Nachbarbundesland unterschieden sich "nicht wesentlich" von dem, was die Ostfriesischen Inseln planten, sagte Göran Sell, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft der Ostfriesischen Inseln. Eine Wettbewerbsverzerrung sei zu befürchten.

Weitere Informationen
Ankommende Gäste stehen in einer Schlange vor dem StrandGut Resort. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Modellregion Nordfriesland: Viele Gäste, aber kein Ansturm

Nach der Schleiregion und Eckernförde ist am Wochenende auch die Tourismus-Modellregion Nordfriesland an den Start gegangen. mehr

Menschen genießen die Sonne am Strand in Dangast. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mehr Freiheiten für Geimpfte? Kommunen und Tourismus hoffen

Es geht um Perspektiven - und das Sommergeschäft. Auch in der Politik werden entsprechende Forderungen aufgegriffen. mehr

Sandburg und Menschen am Strand von Spiekeroog © NDR Foto: Christian Scheper

Öffnung mit Tests: Ostfriesische Inseln nehmen neuen Anlauf

Sie wollen Urlaube ab Mitte Mai ermöglichen. Das Konzept für das Modellprojekt liegt dem Gesundheitsministerium vor. mehr

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in Niedersachsen: Land kündigt Lockerungen an

Die neuen Regeln sollen ab dem 10. Mai gelten. Darin sind erste Vorteile für vollständig geimpfte Personen enthalten. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.05.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, trägt einen Mundschutz. © dpa picture alliance Foto: Hilal Özcan

Ministerpräsident Weil räumt Fehler in Corona-Politik ein

Obwohl es Krisen-Pläne gebe, sei Deutschland unvorbereitet in die Pandemie hineingestolpert, sagte der SPD-Politiker. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen