Stand: 16.02.2019 12:01 Uhr

Tote Trottellummen: Suche nach der Ursache

Nach dem Tod zahlreicher Trottellummen an der Nordsee untersuchen Experten die Kadaver der Seevögel. Noch ist die Ursache für das massenhafte Sterben unklar. 13 Tiere werden in einem Veterinärinstitut des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) begutachtet. Auffällig sind einer Sprecherin zufolge ein sehr schlechter Ernährungszustand, ein Mangel an Fettreserven, entzündete Mägen und eine eingefallene Muskulatur. Ungeklärt ist auch noch, warum in den Niederlanden mehrere Tausend tote Trottellummen entdeckt wurden, in Deutschland aber deutlich weniger. 100 Kadaver werden an der Universität Utrecht in den Niederlanden untersucht. Es handele sich überwiegend um junge Trottellummen, die noch unerfahren im Jagen seien. Alle seien extrem mager, sagte der Untersuchungsleiter. Möglicherweise sei ein lokaler Nahrungsmittelmangel schuld am Sterben der Seevögel.

Weitere Informationen

Zahl der verendeten Trottellummen steigt weiter an

Mitarbeiter des NLWKN haben an der deutschen Nordseeküste bei Kontrollen 55 weitere verendete Trottellummen gefunden. Die Ursache für das massenhafte Sterben ist weiter unklar. (13.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 13.02.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
06:04
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

Die Glöckner von YouTube

Hallo Niedersachsen