Zwei Beamter der Spurensicherung stehen im Eingang einer Sportsbar. © NonstopNews

Tötungen in Delmenhorst: 43-Jähriger aus U-Haft entlassen

Stand: 19.10.2021 15:15 Uhr

Nach den zwei Tötungsdelikten in Delmenhorst ermittelte die Polizei gegen den 34-jährigen Hauptverdächtigen sowie gegen einen 43-Jährigen wegen Beihilfe. Dieser wurde jetzt aus der U-Haft entlassen.

Der 34-Jährige soll Anfang Oktober einen 23-Jährigen in einer Gaststätte in Delmenhorst getötet haben. Zudem soll er wenig später eine 27-Jährige in einem Wohnhaus in der Nähe mit einem Messer angegriffen haben. Die Frau starb später in einem Krankenhaus. Die Polizei ging zunächst von einer Beziehungstat aus: Demnach waren der 34-jährige mutmaßliche Haupttäter und die 27-Jährige früher ein Paar. In welchem Verhältnis die Frau und der 23-Jährige standen, ist weiter unklar.

Ermittlungen dauern an - auch gegen 43-Jährigen

Ermittelt wurde aber nicht nur gegen den 34-jährigen Verdächtigen, sondern auch gegen einen mutmaßlichen Gehilfen. Dabei handelt es sich um einen 43 Jahre alten Mann aus Delmenhorst. Der Mann stehe im Verdacht der Beihilfe. Er kam in Untersuchungshaft, nun hat die Polizei ihn wieder freigelassen. "Im Rahmen der Folgeermittlungen konnte der dringende Tatverdacht gegen den 43-Jährigen nicht weiter aufrechterhalten werden, sodass dieser auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg am gestrigen Tag aus der Untersuchungshaft entlassen wurde", teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Ermittlungen der Mordkommission gegen den 43-Jährigen würden jedoch andauern.

"Keine Auskunft aus ermittlungstaktischen Gründen"

In welcher Beziehung der Mann zu dem Tatverdächtigen steht, was ihm genau vorgeworfen wird und mögliche Hintergründe und Ermittlungsansätze zu den zwei Tötungsdelikten - darüber schweigen sich die Ermittlungsbehörden aus. "Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir dazu derzeit keine Auskunft geben", sagten Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft dem NDR in Niedersachsen am Dienstagnachmittag.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Weihnachtsmarkt-Besucher stoßen mit Glühwein an. © picture alliance Foto: Roland Weihrauch

Kommunalverbände für Aus von Weihnachtsmärkten und Discos

Wegen der steigenden Infektionszahlen fordern die Verantwortlichen von der Landesregierung "deutlich striktere Vorgaben". mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen