Stand: 17.07.2020 10:59 Uhr

Thümler macht Oldenburger Unimedizin Hoffnung

Fraktionsvorsitzender Björn Thümler (CDU) im Interview. © NDR Foto: Sebastian Gorski
Wissenschaftsminister Björn Thümler macht der European Medical School Hoffnung. (Archivbild)

Der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) sieht gute Chancen für den Ausbau des Medizin-Studiengangs in Oldenburg. Im Etat seines Ministeriums habe er 40 Millionen Euro von den zunächst erforderlichen 80 Millionen Euro reserviert, sagte Thümler der "Nordwest-Zeitung". "Wir lassen auch prüfen, ob wir schon einen Gebäudeteil bauen können, um mit diesem Projekt vorwärts zu kommen", so der Minister. Er sei zudem offen dafür, dass Investoren die Gebäude errichten und das Land als Mieter auftritt. Hintergrund ist der Plan des Landes, die ursprünglich für den Ausbau vorgesehenen 142 Millionen Euro aus dem Haushalt zu streichen.

Weitere Informationen
Eine Frau geht durch einen Eingang neben dem steht: "ems - european medical school oldenburg-groningen" © Universität Oldenburg

Abgeordnete unterstützen Oldenburger Unimedizin

Das Land will kein Geld in den Ausbau der European Medical School in Oldenburg stecken. Dagegen regt sich Widerstand. Am Donnerstag zeigten mehrere Abgeordnete ihre Unterstützung. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.07.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor einem Restaurant, nachdem es dort zu einem Brand gekommen war. © dpa-Bildfunk Foto: Thorsten Konkel/NWZ/dpa

Brände im Nordwesten: Experte fordert gebündelte Ermittlung

In Syke, Gnarrenburg und Ganderkesee haben Unbekannte Lokale angezündet - mutmaßlich aus rassistischen Motiven. mehr

Reste eines gesprengten Geldautomaten © dpa Foto: Patrick Pleul

Geldautomat gesprengt: 200.000 Euro Schaden

In der Nacht zu Sonnabend haben Unbekannte einen Automaten in Verden gesprengt. mehr

Eine Mitarbeiter schiebt Schweinekeulen durch einen Schlachtereibetrieb. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Verbot von Werkverträgen: Reimann freut sich über Durchbruch

Der Bund hat sich auf ein Gesetz gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie geeinigt - nach monatelangem Streit. mehr

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May

Tödlicher Autounfall im Landkreis Cuxhaven

Eine 22 Jahre alte Autofahrerin ist in der Nacht zu Sonnabend nahe Loxstedt verunglückt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen