Stand: 11.03.2021 07:00 Uhr

Tarifstreit: Hunderte Beschäftigte in Ausstand getreten

In der Metall- und Elektrobranche ist weiter kein Ende des Tarifstreits in Sicht, wie die IG Metall am Mittwoch mitteilte. Zuvor waren landesweit mehrere Hundert Beschäftigte an Streikaktionen beteiligt - unter anderem bei SEG Automotiv in Hildesheim und Premium Stephan in Hameln, in der Nordenhamer Zinkhütte, bei der Neuen Jadewerft, Turbo-Technik in Wilhelmshaven sowie bei der Airbus-Tochter Premium Aerotec in Varel. In Hannover seien Beschäftigte des Luftfahrt-, Automobil- und Rüstungszulieferers Arconic Extrusions in den Ausstand getreten. Ähnlich Warnstreikaktionen sind heute unter anderem in der Aerzener Maschinenfabrik und bei Kögel PurFerro in Alfeld geplant. Die IG Metall fordert für die Mitarbeiter in der Metall- und Elektrobranche in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt vier Prozent mehr Lohn.

Weitere Informationen
Eine Fahne der IG Metall ist bei einem Warnstreik zu sehen. © picture-alliance Foto: Nicolas Armer

IG Metall setzt Warnstreiks fort

Unter anderem soll am Donnerstag in Spelle im Emsland der Landmaschinenhersteller Krone zeitweise bestreikt werden. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 10.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen stehen in einer Schlange vor einem Impfzentrum. © Nonstopnews

Impfzentrum in Friesland vergibt kurzfristig 1.000 Impfungen

Wegen eines Kühlkettenfehlers musste eine Biontech-Lieferung direkt verimpft werden. 200 Dosen gingen nach Wilhelmshaven. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen