Stand: 08.04.2020 09:36 Uhr

"Supermond" leuchtet ganz nah bei der Erde

Der Mond erscheint sehr groß.
In der Nacht zu Mittwoch hat sich der Mond besonders hell und deutlich gezeigt.

Der ständige Begleiter der Erde hat in der Nacht zu Mittwoch besondere Nähe gesucht: Der erste Frühlingsvollmond kam der Erde auf "nur" 356.000 Kilometer nahe. Damit wurde er zum größten und vollsten Vollmond des Jahres - einem sogenannten Supermond.

VIDEO: Supermond über der Sternwarte in Braunschweig (3 Min)

Nahezu perfekte Sicht

Im Norden kamen viele Beobachter auf ihre Kosten beim Betrachten des "Supermondes", denn das Wetter spielte mit. Auf Schloss Evenburg bei Leer störte etwa gar keine Wolke die Sicht auf den besonders groß erscheinenden Erdtrabanten. Allerdings brauchten die Beobachter Geduld - das Phänomen zog sich beginnend ab 19 Uhr über mehrere Stunden. Die geringste Entfernung zur Erde wies der Mond am Dienstagabend schon um kurz nach 21 Uhr auf. Seine Vollmondphase erreichte er aber erst knapp siebeneinhalb Stunden später - und zwar gegen 4.35 Uhr.

Untergang nach knapp zehn Stunden

Nur wenig später war die Vorstellung dann vorbei. Der "Supermond" verschwand und ging den Weg eines gewöhnlichen Mondes - nämlich im Westen unter.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.04.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arzt Karl-Heinz Stegemann impft Dana Reinecke. © NDR Foto: Göran Theo Ladewig

Corona: Zweitimpfungen in Seniorenheimen angelaufen

Den Anfang machten die Landkreise Osnabrück und Cloppenburg. Auch Pflegekräfte ließen sich impfen - aber nicht alle. mehr

Puten stehen in einem Aufzuchtbetrieb. © picture alliance/ZB/Bernd Settnik Foto: Bernd Settnik

Landkreis Cloppenburg: Geflügelpest trifft 19. Betrieb

In einem Putenbetrieb in der Gemeinde Lastrup wurde der Erreger H5N8 nachgewiesen. Rund 7.400 Tiere wurden getötet. mehr

Ein Auto liegt auf dem Dach in einem Graben im Schnee.

Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen

Autos überschlugen sich, prallten gegen Bäume oder Straßenlaternen. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. mehr

Polizisten stehen in der Innenstadt Hannovers und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung. (Archivbild) © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dutzende Corona-Verstöße am Wochenende in Niedersachsen

Die Polizei löste mehrere Geburtstagspartys auf und schritt bei einer Poker-Runde sowie einem geöffneten Bordell ein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen