Stand: 22.02.2020 13:33 Uhr

Sturmtief: Insel-Fähren bleiben im Hafen

Eine Wangerooge-Fähre liegt im Hafen Wittmund-Harlesiel. © NonstopNews
Die Wangerooge-Fähre bleibt vorerst im Hafen. (Archivbild)

Ein Sturmtief sorgt an diesem Wochenende für Fährausfälle zu den Ostfriesischen Inseln. Nach Angaben der Reederei wurde der Fährverkehr von und nach Wangerooge komplett gestrichen. Bereits am Sonnabendmorgen waren zwei Fähren nach Langeoog ausgefallen. Die Katamaran-Fahrten nach Borkum fallen sogar bis einschließlich Montag aus. Im Harz fahren die Harzer Schmalspurbahnen wegen des Sturms an diesem Wochenende nicht auf den Brocken. Am Samstagnachmittag entfallen auch die Züge nach Schierke und Wernigerode.

Weitere Informationen
Spaziergänger kämpfen an der Küste gegen den Sturm an. © dpa

Vorhersage Wetter Niedersachsen

Wie wird das Wetter in Niedersachsen heute, morgen und in den kommenden Tagen? Der Ausblick bei NDR.de. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 22.02.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die bei einer Kollision beschädigte Friesenbrücke ist im Morgengrauen zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Lars Klemmer

Neue Friesenbrücke für Weener: Bahn hält an Termin 2024 fest

Am 3. Dezember 2015 war die Klappbrücke von einem Schiff gerammt worden - der Beginn einer langen Geschichte. mehr

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor einem Restaurant, nachdem es dort zu einem Brand gekommen war. © dpa-Bildfunk Foto: Thorsten Konkel/NWZ/dpa

Brände im Nordwesten: Experte fordert gebündelte Ermittlung

In Syke, Gnarrenburg und Ganderkesee haben Unbekannte Lokale angezündet - mutmaßlich aus rassistischen Motiven. mehr

Ein Eingang in eine Bankfiliale und ein Geldautomat sind stark zerstört.

Geldautomat gesprengt: 200.000 Euro Schaden

In der Nacht zu Sonnabend haben Unbekannte einen Automaten in Verden gesprengt. mehr

Eine Mitarbeiter schiebt Schweinekeulen durch einen Schlachtereibetrieb. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Verbot von Werkverträgen: Reimann freut sich über Durchbruch

Der Bund hat sich auf ein Gesetz gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie geeinigt - nach monatelangem Streit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen