Im dichten Schneetreiben fährt ein Wagen mit Blaulicht auf einer schneebedeckten Straße. © picture alliance/dpa Foto: Bernd Weißbrod

Stundenlanger Schneefall: Mehrere Unfälle auf glatter Straße

Stand: 05.12.2021 15:10 Uhr

In Teilen Niedersachsens hat es ab Samstagabend stundenlang geschneit. Vor allem im Nordwesten führten die glatten Straßen zu einigen Unfällen. Zum Teil waren die Fahrer zu schnell unterwegs.

In Altenwalde bei Cuxhaven krachte ein 19-Jähriger in der Nacht zu Sonntag mit seinem Auto in eine Hauswand, nachdem er auf glatter Straße die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Auf der A28 kam in Höhe der Anschlussstelle Hude ein 24-Jähriger nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam auf dem Dach zum Stillstand. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. In Dötlingen im Landkreis Oldenburg geriet der Wagen eines 24-Jährigen ins Schleudern und rutschte in einen Graben. Eine 16-jährige Mitfahrerin wurde leicht verletzt. In Harpstedt kam ein 17-Jähriger bei schneeglatter Fahrbahn von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Bei dem Fahrer wurde laut Polizei eine Atemalkoholkonzentration von 1,27 Promille festgestellt, zudem sei der 17-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen.

Fahrzeuge kommen auf A1 ins Rutschen

Auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener kamen am Samstagabend zwei Autofahrer ins Rutschen: Ein 22-Jähriger aus Cloppenburg fuhr laut Polizei für die schneeglatte Straße zu schnell und kam von der Fahrbahn ab. Ebenso erging es demnach einem 40-Jährigen aus Bremen. Beide Männer blieben unverletzt. In Stedesdorf im Landkreis Wittmund landete das Auto eines 28-Jährigen in einem Entwässerungsgraben.

Drei teils schwer Verletzte auf B75 - Fahrer alkoholisiert

Im Landkreis Rotenburg (Wümme) wurden am frühen Sonntagmorgen drei junge Männer verletzt, als ihr Transporter gegen einen Baum fuhr. Nach Angaben der Polizei war der 21-jährige Fahrer auf der B75 bei Waffensen auf nasser und zum Teil schneebedeckter Fahrbahn von der Straße abgekommen. Der junge Mann sei alkoholisiert gewesen, so die Polizei. Er wurde bei dem Unfall leicht, seine beiden Beifahrer schwer verletzt. Alle drei kamen in Krankenhäuser. Die Bundesstraße war nach dem Unfall rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Von den Schneefällen, die in der Nacht über Niedersachsen hinweggezogen sind, war vor allem der Norden betroffen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt lag mancherorts bis zu einer Handbreit Schnee. Für die Nacht zum Montag sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Niedersachsen erneut stellenweise Glätte vorher.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.12.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wellen peitschen auf einen Fähranleger an der Nordsee. © Nord-West-Media TV

Ausläufer von Orkantief treffen Küste und Harz

Das stürmische Wetter hält sich voraussichtlich bis Montag. Höhepunkt wird das Wochenende. Am Sonntag drohen Orkanböen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen